EV Landshut bietet Tickets für imaginäres Eishockeyspiel an – Top Meldungen

0

Der Eishockey-Zweitligist EV Landshut greift angesichts der finanziellen Ausfälle durch Spielabsagen wegen der Coronakrise zu ungewöhnlichen Mitteln. Der Verein verkauft Tickets für ein imaginäres Eishockey-Spiel am 30. April.

Außergewöhnliche Situationen erfordern besondere Maßnahmen, sagt der EV Landshut. Der Zweitligist bietet Tickets für ein fiktives Eishockey-Spiel am 30. April an. Ein Spiel also, das nie stattfinden wird. Die Spenden aus dem Ticketverkauf sollen dem Traditionsverein in der Corona-Krise helfen.

Alle EVL-Fans können mit dem Kauf eines Tickets den Verein mit dieser Spende unterstützen. Nach dem plötzlichen Saisonende in der DEL 2 ohne Playdowns und Playoffs stünden viele Clubs der Liga vor einer ungewissen wirtschaftlichen Zukunft, heißt es in einer Pressemitteilung.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Der Verein hofft mit den Spendengeldern aus dem Ticketverkauf zumindest einen kleinen Teil der entgangenen Einnahmen kompensieren zu können, um dann mit viel Schwung in die neue Saison zu starten. Für das “EVL-Unterstützerspiel” werden Tickets in zwei Kategorien angeboten. In der Kategorie eins kostet die “Eintrittskarte” 19,48 Euro (angelehnt an das Gründungsjahr des EVL). In Kategorie zwei können die Fans 10 Euro für ihr Ticket spenden. Die Tickets sind ab sofort über den EVL-Online-Ticketshop bis zum 30. April erhältlich.

Ticket-Erlös soll kleinen Teil der entgangenen Einnahmen kompensieren

EV Landshut bietet Tickets für imaginäres Eishockeyspiel an

Share.

Leave A Reply