FC Bayern München schlägt Leverkusen nach Rückstand mit 4:2 – Top News

0

München: Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Davies (85.

Hernandez) – Kimmich, Goretzka (74.

Martinez) – Coman (66.

Perisic), Thomas Müller, Gnabry (74.

Thiago) – Lewandowski.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

– Trainer: Flick

Als sich Kingsley Coman und Lewandowski (25.

) im Strafraum der Werkself tummelten, da verhinderte die Abseitsstellung des französischen Nationalspielers noch den Ausgleichstreffer.

Kurz darauf kam er aber sauber durch und konnte mit einem platzierten Schuss (27.

) das 1:1 markieren.

Leon Goretzka den FC Bayern in Führung, nach einer sauberen Ballstafette am Rande des Leverkusener Strafraum zog er flach ab zum 2:1.

Gnabry benötigte (45.

) für seinen Treffer zum 3:1 zwei Anläufe: Beim ersten Versuch scheiterte er noch im Alleingang an Lukas Hradecky, den zweiten Versuch konnte er über den herausgeeilten Leverkusener Keeper lupfen.

Leverkusen: Hradecky – Dragovic, Sven Bender, Tapsoba – Amiri (46.

Demirbay), Aranguiz, Baumgartlinger (62.

Paulinho), Bailey (46.

Wendell) – Bellarabi (46.

Wirtz), Alario (76.

Volland), Diaby.

– Trainer: Bosz

Der FC Bayern München bleibt nach einem 4:2-Sieg bei Bayer Leverkusen auf Meisterschaftskurs.

Die Münchner mussten aber erstmals seit langem einen Rückstand hinnehmen.

Und zwei Schlüsselspieler haben sich eine Gelbsperre eingefangen.

Erstmals seit dem 14.

Dezember 2019 (0:1 gegen Werder Bremen) der Rekordmeister einem Rückstand hinterherlaufen.

Doch wie damals zeigte sich der Rekordmeister davon unbeeindruckt und konnte in Leverkusen am Ende einen verdienten 4:2-Erfolg einfahren.

Manko sind aber zwei Gelbsperren für die Partie gegen Mönchengladbach, die sich Robert Lewandowski und Thomas Müller durch ihre fünfte Verwarnung eingefangen haben.

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Gelbe Karten: Amiri (3), Bellarabi (2), Dragovic (3) – Coman (2), Lewandowski (5), Müller (5)

Rückstand nach zehn Minuten

FC Bayern dreht das Spiel

Lewandowski erhöht auf 4:1 – und noch ein Gegentreffer

Bayer Leverkusen – Bayern München 2:4 (1:3)

Leverkusen störte die Münchner eine Viertelstunde lang früh im Spielaufbau.

Dann zappelte die Kugel sogar im Kasten von Manuel Neuer.

Weil David Alaba vergeblich auf eine Abseitsposition spekulierte, konnte Lucas Alario (10.

) problemlos zur 1:0-Führung einschieben.

Nach der Halbzeitpause machten die Münchner da weiter, wo sie aufgehört hatten.

Nach einem Konter zielte Müller aber (50.

) knapp am rechten Pfosten vorbei.

Von Bayer kam überhaupt nichts mehr Gefährliches.

Dafür erhöhte Lewandowski sein Torekonto: Nach einer Müller-Flanke von rechts traf er (66.

) mit dem seitlichen Hinterkopf zu seinem 30.

Saisontreffer und zum 4:1.

Zwar mussten die Münchner kurz vor Schluss noch das 4:2 durch Florian Wirtz hinnehmen, doch ansonsten brachten sie den Sieg problemlos über die Zeit.

Tore: 1:0 Alario (10.

), 1:1 Coman (27.

), 1:2 Goretzka (42.

), 1:3 Gnabry (45.

), 1:4 Lewandowski (66.

), 2:4 Wirtz (89.

)

Der FC Bayern München bleibt nach einem 4:2-Sieg bei Bayer Leverkusen auf Meisterschaftskurs.

Die Münchner mussten aber erstmals seit langem einen Rückstand hinnehmen.

Und zwei Schlüsselspieler haben sich eine Gelbsperre eingefangen.

Zuschauer: keine

FC Bayern München schlägt Leverkusen nach Rückstand mit 4:2

Share.

Leave A Reply