Formel 1 stellt Corona-Notfallkalender vor – Top News

0

Von zahlreichen anderen Austragungsorten fehlt die Zustimmung noch, deshalb ist der Notfallkalender derzeit nur ein Plan.

In Silverstone soll nach Informationen der britischen BBC aber grünes Licht kommen.

Alle Rennen bis einschließlich September sollen ohne Zuschauer stattfinden.

Die Saison soll am 5.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Juli im österreichischen Spielberg wieder gestartet werden.

Eine Woche später soll dort auch das zweite Saisonrennen stattfinden.

Österreichs Gesundheitsbehörden hatten am Wochenende bekannt gegeben, dass einer Austragung nichts entgegenspricht.

Die Formel-1-Saison hätte ursprünglich am 15.

März im australischen Melbourne beginnen sollen.

Nach der Absage des Auftakts wegen der Corona-Pandemie wurden auch die Rennen in den Niederlanden, Monaco und Frankreich gestrichen.

Kurzzeitig war der Hockenheimring als Ersatz-Ausrichter im Gespräch.

Im vorgestellten vorläufigen Kalender fehlt die deutsche Traditions-Rennstrecke aber.

Die Formel 1 plant den Neustart: Die Motorsport-Königsklasse stellte einen vorläufigen Notfallkalender vor mit acht Rennen in Europa zwischen Juli und August.

Der deutsche Hockenheimring ist nicht dabei.

Nachdem der Saisonstart der Motorsport-Königsklasse wegen des Coronavirus ausgefallen ist, haben die Formel 1 und ihre Teams gemeinsam mit dem Motorsportweltverband FIA einen Notfallplan ausgearbeitet, um doch noch starten zu können.

Chase Carey, Chairman der “Formula One Group”, die für die Vermarktung der Rennserie zuständig ist, hat nun die Eckdaten der ersten acht Rennen vorgestellt.

Hockenheimring nicht dabei

Der derzeitige Formel-1-Kalender

Die Formel 1 plant den Neustart: Die Motorsport-Königsklasse stellte einen vorläufigen Notfallkalender vor mit acht Rennen in Europa zwischen Juli und August.

Der deutsche Hockenheimring ist nicht dabei.

Formel 1 stellt Corona-Notfallkalender vor

Share.

Leave A Reply