Freibad in Forchheim will trotz Verbot öffnen – Top News

0

Heute will die Stadt Forchheim bei einem Pressetermin zum “Anschwimmen” die Eröffnung ihres Freibades verkünden.

Am Himmelfahrtstag soll das Bad dann für alle Bürger der Stadt und des Landkreises öffnen.

Dazu hat die Stadt ein umfangreiches Hygiene-Konzept ausgearbeitet.

Laut dem “Pandemieplan Königsbad” sollen auch die Nichtschwimmer- und Kinderbecken öffnen.

Die Besucherzahl soll auf 800 Menschen begrenzt bleiben und müsse beim Badebetrieb ständig beobachtet und gegebenenfalls korrigiert werden.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Das Königsbad in Forchheim will am Christi Himmelfahrtstag seinen Außenbereich öffnen.

Dafür wurde ein akribischer Hygieneplan mit Haus- und Badeordnung ausgearbeitet.

Das Landratsamt Forchheim hatte dies im Vorfeld verboten und will einschreiten.

Forchheim will das Königsbad am morgigen Donnerstag wiedereröffnen und hat dazu einen Pandemieplan veröffentlicht.

Darauf sind nun Bayerische Gesundheits- und auch Innenministerium aufmerksam geworden.

!

Die Stadt Forchheim sehe sich in einer “Vorreiterrolle”, heißt es aus der Pressestelle der Stadt.

Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) sieht das Freibad als Sportstätte und damit die Möglichkeit, es nach Sportstätten-Paragraf neun bereits jetzt zu öffnen.

Dem Landratsamt als Aufsichtsbehörde liege ein entsprechender Hygieneplan vor.

Pandemieplan mit Hygiene-Konzept

Forchheim als Vorreiter

Infektionsschutzverordnung untersagt Öffnung

Das Königsbad in Forchheim will am Christi Himmelfahrtstag seinen Außenbereich öffnen.

Dafür wurde ein akribischer Hygieneplan mit Haus- und Badeordnung ausgearbeitet.

Das Landratsamt Forchheim hatte dies im Vorfeld verboten und will einschreiten.

Aus dem Bayerischen Gesundheitsministerium heißt es, dass die Bäder nach der Infektionsschutzverordnung geschlossen bleiben müssen.

Ausnahmen seien nicht möglich.

Die Öffnung des Forchheimer Freibades sei demnach rechtswidrig, so das Gesundheitsministerium.

Für die Durchsetzung des Verbots sei allerdings das Landratsamt zuständig.

In der Pressestelle des Landratsamtes reagiert man mit Kopfschütteln.

Nach der vierten Infektionsschutzverordnung sei der Betrieb von Badeanstalten verboten.

Das habe man der Stadt auch so mitgeteilt, sagte Holger Strehl vom Landratsamt.

Dort werde nun geprüft, wie man einschreitet.

Freibad in Forchheim will trotz Verbot öffnen

Share.

Leave A Reply