Friseure und Kunden sehnen sich nach Öffnung ihrer Salons – Top News

0

Die Friseurinnen und Friseure sind jedenfalls vorbereitet.

So wie Stefanie Albrecht.

Sie leitet einen Friseursalon im Würzburger Stadtteil Frauenland mit sechs Mitarbeitern.

Ihr Team ist in Kurzarbeit.

“Für die ist es eine finanzielle Sache, genauso wie für mich.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Meine kompletten Einkünfte sind weggebrochen”, erklärt die Friseurin.

Viele Unterfranken vermissen den Besuch beim Friseur – die Salons sind noch geschlossen.

Dabei hatten viele gehofft, dass die Friseursalons wie etwa Baumärkte in dieser Woche öffnen dürfen.

Die Friseurinnen und Friseure sind jedenfalls vorbereitet.

Vielen Menschen in Unterfranken fehlt der Besuch beim Friseur – die Salons sind aber noch geschlossen.

Dabei hatten viele gehofft, dass die Friseursalons wie die Baumärkte am 20.

April öffnen dürfen.

Nun sollen die Salons am 4.

Mai aufmachen dürfen.

Die Vorbereitungen auf die anvisierte Öffnung am 4.

Mai laufen bereits auf Hochtouren – auch im “Salon Albrecht & Team”.

In einer Videokonferenz besprach sich Stefanie Albrecht mit ihren Mitarbeitern.

Künftig werden die Öffnungszeiten erweitert und das Friseur-Team arbeitet in Schichten in Zweierbesetzung.

Friseurgeschäfte bereiten sich auf Wiedereröffnung vor

Arbeiten unter besonderen Bedingungen

Friseure sehen sich vor Herausforderungen gestellt

Viele Unterfranken vermissen den Besuch beim Friseur – die Salons sind noch geschlossen.

Dabei hatten viele gehofft, dass die Friseursalons wie etwa Baumärkte in dieser Woche öffnen dürfen.

Die Friseurinnen und Friseure sind jedenfalls vorbereitet.

Eine große Herausforderung für die Friseurinnen und Friseure ist es, genügend Gesichtsmasken für Personal und Kunden bereitzustellen.

Birgit Hartbauer, Obermeisterin der Friseurinnung in Stadt und Landkreis Würzburg, bestätigt das.

Zu den Corona-Auflagen für das Friseurhandwerk gehört unter anderem das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, für Friseure und Kunden.

Außerdem soll in den Salons ein ausreichender Abstand zwischen den Menschen sichergestellt werden – etwa indem die Anzahl der Arbeitsplätze begrenzt wird.

Darüber hinaus sind Dienstleistungen wie Wimpernfärben, Rasieren oder Bartpflege vorerst nicht erlaubt.

Die andere Herausforderung ist, dass in den Friseursalons im Vergleich zu früher weniger Kunden gleichzeitig bedient werden dürfen.

Die Auftragsbücher der Friseurgeschäfte sind für die ersten Tage nach der Öffnung bereits gut gefüllt, weiß Hartbauer.

“Am 4.

Mai geht’s los und die Telefone stehen nicht mehr still.

Wir machen Termine bis in die Nacht.

Wir freuen uns über jeden Anruf.

Friseure und Kunden sehnen sich nach Öffnung ihrer Salons

Share.

Leave A Reply