Gastronomen gegen Corona: Aktion “Leere Stühle” in Würzburg – Top News

0

Die Würzburger Gastronomie beteiligt sich an der bundesweiten Aktion “Leere Stühle”.

62 Gastwirte und Hoteliers haben mehr als 150 Stühle auf den Oberen Markt vor das Falkenhaus gebracht und dort aufgestellt.

Mit den leeren Stühlen wollten die Gastronomen auf ihre prekäre Lage in der Coronakrise aufmerksam machen.

Die Kundgebung war als “stille Demonstration” angemeldet.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Das heißt, sie fand ohne Teilnehmer statt.

Nur die Anwesenheit der leeren Stühle sollte die Not der Würzburger Gastronomiebetriebe symbolisieren.

Um Menschenansammlungen zu vermeiden, wurde eine Bewerbung der Veranstaltung in den Demonstrationsauflagen untersagt.

Laut Organisator Frank Friedrich vom Café Jenseits haben die Passanten sehr positiv auf die Protestaktion reagiert.

Viele hätten Verständnis für die prekäre Lage der Gastwirte und Cafébetreiber geäußert.

Die Aktion soll nächsten Freitag wiederholt werden.

Prekäre Lage der Gastronomie

Guter Zuspruch durch Passanten

Die Idee für den stillen Protest stammt aus Dresden.

Dort haben am vergangenen Freitag über 1.

000 Stühle aus Dresdner Restaurants für mehrere Stunden leer und verwaist vor der berühmten Kulisse der Frauenkirche gestanden.

Rund 530 Gastronomen hatten sich in Dresden an der Aktion beteiligt, um auf die dramatische Situation der Branche angesichts des Corona-Shutdowns aufmerksam zu machen.

Auch in Aschaffenburg und Schweinfurt beteiligen sich Gastwirte heute an der Aktion “Leere Stühle”.

Die Würzburger Gastronomie beteiligt sich an der bundesweiten Aktion “Leere Stühle”.

62 Gastwirte und Hoteliers haben mehr als 150 Stühle auf den Oberen Markt vor das Falkenhaus gebracht und dort aufgestellt.

!

Gastronomen gegen Corona: Aktion “Leere Stühle” in Würzburg

Share.

Leave A Reply