Gedenkakt: Erinnerung an die Befreiung des KZ Flossenbürg – Top News

0

Begleitet von Gedenkstättenleiter Jörg Skriebeleit und Karl Freller, dem Direktor der Stiftung Bayerischen Gedenkstätten, erwies Aigner im sogenannten “Tal des Todes” in der Nähe des Krematoriums den Opfern des Konzentrationslagers die Ehre.

Vor genau 75 Jahren, am 23.

April 1945, befreite die US-Army das KZ Flossenbürg.

Sie fand hier nur noch rund 1.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

500 überwiegend kranke Häftlinge vor, die die SS zurückgelassen hatte.

Rund 15.

000 bis 20.

000 Häftlinge trieb die SS in Richtung Dachau.

Der Großteil von ihnen wurde ebenfalls am 23.

April 1945 zwischen Roding und Cham befreit.

75 Jahre ist es her, dass die Alliierten das Konzentrationslager Flossenbürg befreiten.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner war heute zu einem stillen Gedenken in der Oberpfalz.

Eine offizielle Gedenkfeier konnte wegen der Corona-Krise nicht stattfinden.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner kam heute zu einem stillen Gedenken in die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg.

In dem KZ mit seinen etwa 90 Außenlagern starben rund 30.

000 Menschen.

Der Gedenkakt fand wegen der Coronakrise unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg hat auch einen digitalen Gedenkakt organisiert.

Seit heute stehen Botschaften ehemaliger Häftlinge aus aller Welt online – als Videos, Audios oder Texte.

!

75 Jahre ist es her, dass die Alliierten das Konzentrationslager Flossenbürg befreiten.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner war heute zu einem stillen Gedenken in der Oberpfalz.

Eine offizielle Gedenkfeier konnte wegen der Corona-Krise nicht stattfinden.

Gedenkakt: Erinnerung an die Befreiung des KZ Flossenbürg

Share.

Leave A Reply