Gesunde Lebensweise schützt den Körper vor chronischen Krankheiten

0

Die mittlere Lebenserwartung ist innerhalb der letzten Jahrzehnte deutlich gestiegen. Dass die Menschen immer älter werden hat dazu geführt, dass auch chronische Krankheiten wie Diabetes, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen immer weiter Einzug halten. Einer neuen Untersuchung zufolge kann eine gesunde Lebensweise allerdings für viele Jahre vor derartigen Krankheiten schützen.

Lebensstil und Gesundheitszustand sind eng miteinander verbunden

Diverse wissenschaftliche Studien haben bereits aufgedeckt, dass kontrollierbare Lebensstilpunkte wie Alkoholkonsum, Bewegung, Ernährung, Gewicht und Rauchen die Lebenserwartung und die Entwicklung chronischer Krankheiten signifikant beeinflussen. Menschen im mittleren Alter können bis zu zehn Jahre länger fit und gesund bleiben, wenn sie einen gesunden Lebensstil pflegen.
Auch wenn die Lebenserwartung mittlerweile recht hoch ist, so haben ältere Menschen oftmals mit Behinderungen und chronischen Krankheiten zu kämpfen berichtet das Fachblatt „The BMJ“. Diabetes, Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen und ähnliche chronische Krankheiten verkürzen die Lebensspanne wiederum. Schätzungen zufolge verlieren Betroffene etwa 7,5 bis 20 Lebensjahre.
Eine neue Untersuchung unter der Leitung der Harvard T.H. Chan School of Public Health in Boston ergab kürzlich, dass Personen im mittleren Lebensabschnitt bis zu zehn Jahre länger fit und ohne chronische Erkrankungen bleiben, wenn sie gesund leben. Dies berichtete das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). Die Studienergebnisse wurden in dem Fachjournal „Circulation“ vorgestellt.

Diese fünf Punkte sollten Sie berücksichtigen

Um darüber aufzuklären, was einen gesunden Lebensstil auszeichnet, haben US-amerikanische Forscher fünf Faktoren genannt, die besonders wichtig sind. Bei diesen handelt es sich um ausreichend körperliche Aktivität, einen mäßigen Alkoholkonsum, eine ausgewogene Ernährung, ein normales Körpergewicht und der Verzicht auf Rauchen. Laut den Daten wurden für die Studie über 100.000 Frauen und Männer etwa 30 Jahre lang betreut und bezüglich ihrer Ernährungs- und Lebensweise. Darüber hinaus ermittelten die Wissenschaftler den BMI der Teilnehmer und bewerteten ihre Ernährungsweise anhand des „Alternate Healthy Eating Index“ (AHEI). Regelmäßige Bewegung galt im Rahmen der Studie als mindestens 30 Minuten täglich mittlere bis hohe körperliche Aktivität. Ein moderater Alkoholkonsum wurde für Frauen als fünf bis 15 Gramm täglich definiert, für Männer waren es fünf bis 30 Gramm. 250ml Wein enthalten beispielsweise circa 20 Gramm Alkohol.

Dieses Video zeigt wie zu wenig Schlaf chronisch krank machen kann:

Teilnehmerinnen konnten besonders große Erfolge verzeichnen

Den Resultaten zufolge gewannen Frauen, die im Alter von 50 Jahren vier oder fünf der empfohlenen Punkte durchführten, zehn Jahre mehr ohne chronische Krankheiten wie Diabetes, Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Frauen, die keinen der Punkte befolgten. Männer konnten durch die gesunde Lebensweise im mittleren Lebensabschnitt immerhin 7,6 Jahre ohne Erkrankung dazugewinnen.
Je mehr der genannten fünf Punkte beherzigt wurden, desto größer war auch die Lebenserwartung der Probanden. Daneben erhöhten sich auch die Überlebenschancen nachdem chronische Krankheiten festgestellt wurden. Nichtsdestotrotz betont das Forschungsteam, dass weitere chronische Krankheiten, wie zum Beispiel Atemwegs- oder Nierenleiden, überhaupt nicht in die Untersuchung miteingeschlossen wurden.

Share.

Leave A Reply