Homeoffice: Pro und Contra Steuerentlastung – Top News

0

Wochenlang haben viele von zu Hause gearbeitet.

Doch für die steuerliche Absetzbarkeit gelten strenge Kriterien.

Deshalb kommt nun die Forderung auf, künftig spezielle Steuerentlastungen für die Heimarbeit einzuführen.

Wer von zu Hause aus arbeitet, soll pauschal 100 Euro pro Monat von der Steuer absetzen können.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Diesen Vorschlag machen unter anderem die FDP und der Bund der Steuerzahler.

Denn bislang braucht es ein eigenes Arbeitszimmer zu Hause und viele Nachweise, um Kosten geltend zu machen.

laus Grieshaber, Referet beim Bund der Steuerzahler in Bayern, unterstützt den Vorschlag.

Kritiker verweisen auf konkurrierende Pendlerpauschale

Kritik kommt hingegen von der Deutschen Steuergewerkschaft: Die Pauschale biete bei der Wahl zwischen Homeoffice und Büro kaum Anreize.

Denn wer nach Corona wieder in die Arbeit fahren wird, kommt mit der Pendlerpauschale oft besser weg.

Die lohnt sich gegenüber der jetzt geforderten Homeoffice-Entlastung schon für alle, die weiter als 16 Kilometer zur Arbeit haben.

Wochenlang haben viele von zu Hause gearbeitet.

Doch für die steuerliche Absetzbarkeit gelten strenge Kriterien.

Deshalb kommt nun die Forderung auf, künftig spezielle Steuerentlastungen für die Heimarbeit einzuführen.

Homeoffice: Pro und Contra Steuerentlastung

Share.

Leave A Reply