Hund stirbt an Giftköder in Regensburg – Top News

0

Auf dem Heimweg verschlechterte sich der Zustand des Tieres zunehmend, es starb noch in der gleichen Nacht, wie es weiter hieß.

Vermutlich am Regensburger Donauufer hat ein Hund einen Giftköder gefressen und ist daran gestorben.

Wenige Tage zuvor kam es zu einem ähnlichen Fall in dem Bereich.

Die Polizei rät Hundebesitzern zu erhöhter Vorsicht.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Ein Hund hat in Regensburg vermutlich einen Giftköder gefressen und ist daran gestorben.

Ein 62 Jahre alter Mann war zuvor mit seinem Hund am Donauufer in Regensburg unterwegs, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

!

Zeugen, die in diesem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die ermittelnde Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Telefonnummer 0941/506 2222 zu wenden.

Hundehasser unterwegs?

Polizei sucht Zeugen

Vergangene Woche wurde der Polizei ein ähnlicher Fall gemeldet.

Deswegen vermuten die Beamten, dass ein unbekannter Täter am Donauufer Giftköder auslegte.

Die Polizei möchte Hundebesitzer deshalb nochmals darauf hinweisen, sich entsprechend sensibilisiert in diesem Bereich zu verhalten und ihren Hund beim Spaziergang möglichst nicht aus den Augen zu verlieren.

Vermutlich am Regensburger Donauufer hat ein Hund einen Giftköder gefressen und ist daran gestorben.

Wenige Tage zuvor kam es zu einem ähnlichen Fall in dem Bereich.

Die Polizei rät Hundebesitzern zu erhöhter Vorsicht.

Hund stirbt an Giftköder in Regensburg

Share.

Leave A Reply