Im Fall Maddie führt eine Spur nach Augsburg – Top News

0

Wolters geht davon aus, dass es im Jahr 2007, dem Jahr von Maddies Verschwinden, noch nicht möglich war, ein Fahrzeug online anzumelden.

“Jemand musste Fahrzeugpapiere und eventuell auch die Kennzeichen mit zur Zulassungsstelle bringen”, so Wolters.

Ob auch der Jaguar zu diesem Zeitpunkt in Augsburg war, ist der Staatsanwaltschaft Braunschweig bisher nicht bekannt, auch wie in diesem konkreten Fall die Zulassung erfolgt ist und wer sie durchgeführt hat, weiß die Staatsanwaltschaft noch nicht.

Vor mehr als 13 Jahren ist bei einem Urlaub in Portugal das britische Mädchen Maddie McCann verschwunden.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Sie war damals drei Jahre alt.

Wie jetzt bekannt wurde, war ein Auto des Tatverdächtigen in Augsburg angemeldet.

Der bisher einzige Bezug des Falles Maddie McCann zu Augsburg ist das Kennzeichen eines dunkelfarbigen Jaguars Modell XJR 6, so Christian Wolters von der Staatsanwaltschaft Braunschweig im Gespräch mit dem BR.

Der Wagen, den der Verdächtige in der tatkritischen Zeit genutzt haben soll, wurde am Tag nach dem Verschwinden des Mädchens in Augsburg angemeldet.

Welchen konkreten Bezug der 43-Jährige, der derzeit wegen eines anderen Vergehens in Haft sitzt, zu Augsburg hat, ist bisher unklar.

Die Polizei hat keine Hinweise dazu, dass er damals einen Wohnsitz in Augsburg hatte.

Hinweise auf den Verdächtigen ergaben sich laut Wolters nach der Ausstrahlung der Sendung “Aktenzeichen XY ungelöst” im Jahr 2013.

Gegen den Mann, der zuletzt in Braunschweig gemeldet war, wird nun ermittelt.

Er steht unter Mordverdacht.

Für eine Anklage im Zusammenhang mit dem Fall Maddie reichen die Verdachtsmomente allerdings noch nicht aus.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung auf das Fahrzeug.

War der Verdächtige im Fall Maddie in Augsburg?

Ermittlungen gegen Verdächtigen im Fall Maddie – aber keine Anklage

Das Verschwinden von Maddie McCann

Vor mehr als 13 Jahren ist bei einem Urlaub in Portugal das britische Mädchen Maddie McCann verschwunden.

Sie war damals drei Jahre alt.

Wie jetzt bekannt wurde, war ein Auto des Tatverdächtigen in Augsburg angemeldet.

Maddie Mccann war am 3.

Mai 2007 aus einer Appartementanlage im portugiesischen Praia da Luz verschwunden.

Die Eltern waren zu der Zeit in einem nahe gelegenen Restaurant essen.

Das ungeklärte Schicksal des Mädchens hatte weltweit für Schlagzeilen gesorgt.

Die Ermittler waren von einer Entführung ausgegangen.

Zeitweise standen auch die Eltern selbst unter Verdacht.

Am Mittwoch, 3.

6.

2020, war bekanntgeworden, dass das Bundeskriminalamt in Wiesbaden und die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen einen 43-Jährigen ermitteln, der mehrfach wegen Sexualstraftaten auch an Kindern vorbestraft ist.

Er verbüßt laut BKA und Staatsanwaltschaft zurzeit in Deutschland wegen einer anderer Tat eine längere Haftstrafe.

Im Fall Maddie führt eine Spur nach Augsburg

Share.

Leave A Reply