Infektionsschutz: Aichacher Frauen nähen Stoffmasken – Top Meldungen

0

Stoffmasken werden in der Corona-Krise händeringend gesucht. Eine Gruppe von Frauen aus Aichach und Umgebung packt mit an und näht in Eigenregie Stoffmasken für Krankenhäuser und Hospize.

Das Thema “Atemschutzmasken für alle” wird gerade heftig diskutiert, Jena führt als erste deutsche Großstadt ab dem 6.4.20 eine Mundschutz-Pflicht für Supermärkte ein. Auch in Österreich müssen die Menschen beim Einkaufen im Supermarkt Schutzmasken tragen.

Der eklatante Mangel an Stoffmasken hat eine Gruppe von Frauen aus Aichach und Umgebung auf den Plan gerufen. Rund 50 Frauen – von der Keramikerin über die Konditormeisterin bis zur Krankenschwester – alle sind mit Herzblut dabei. So wird seit 23. März genäht, was das Zeug hält. Bisher sind schon weit über 500 Masken fertig, Tendenz stark steigend.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Inzwischen ist auch die Caritas als Träger mit im Boot. Die Gruppe darf zudem die Strukturen und ein Auto der Caritas nutzen. Dankbare Abnehmer sind unter anderem die Sozialstation Aichach, das Pflegeheim in Schrobenhausen, das Rote Kreuz oder die Caritas selber.

Wer mithelfen will – alle Infos gibt´s hier.

!

Stoffmasken-Not macht erfinderisch

Caritas unterstützt Näherinnen

Infektionsschutz: Aichacher Frauen nähen Stoffmasken

Share.

Leave A Reply