Innenminister Herrmann: Weniger Wohnungseinbrüche in Bayern – Top News

0

Herrmann verwies auf verfügbare Sicherheitstechniken, mit denen sich viele Einbrüche in Häuser und Wohnungen verhindern ließen.

Nach LKA-Angaben konnten damit im vergangenen Jahr bayernweit 1.

456 Einbrüche vereitelt werden.

Hinzu kamen 289 verhinderte Einbrüche aufgrund aufmerksamer Bürger, die sofort reagiert und die Polizei verständigt hätten.

Die Polizei konnte dadurch 56 Einbrecher noch am Tatort oder in dessen Nähe festnehmen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Auf 100.

000 Einwohner im Freistaat kamen im vergangenen Jahr 33 Wohnungseinbrüche – eine kleinere Zahl als noch im Jahr davor.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) verweist auf Sicherheitstechniken, mit denen sich viele Einbrüche verhindern ließen.

In Bayern kam es im vergangenen Jahr zu weniger Wohnungseinbrüchen als noch im Jahr davor.

Laut Mitteilung des bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) kamen auf 100.

000 Einwohner 33 Einbrüche, im Jahr 2018 waren es noch 40.

Laut Innenminister Joachim Herrmann (CSU) ist das bundesweit der niedrigste Wert.

!

Der Innenminister appellierte an die Bürger: “Investieren Sie in den Schutz der eigenen vier Wände und melden Sie verdächtige Personen möglichst schnell der Polizei, gerne über die 110.

Sicherheitstechnik beugt Straftaten vor

Überdies schätzt das LKA, dass die tatsächliche Zahl der verhinderten Einbrüche deutlich höher liegt, da nicht alle Fälle gemeldet würden und sich viele Täter aufgrund der vorhandenen Sicherungstechnik erst gar nicht an das Objekt herantrauten.

Auf 100.

000 Einwohner im Freistaat kamen im vergangenen Jahr 33 Wohnungseinbrüche – eine kleinere Zahl als noch im Jahr davor.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) verweist auf Sicherheitstechniken, mit denen sich viele Einbrüche verhindern ließen.

Innenminister Herrmann: Weniger Wohnungseinbrüche in Bayern

Share.

Leave A Reply