Kipfenberg: Skelette von seit 2002 vermisstem Paar gefunden – Top News

0

Die Beamten von der Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt sperrten das Gelände ab und wurden ebenfalls fündig: Ein zweiter Schädel tauchte auf – und weitere Knochenteile.

Dann begann die Feinarbeit: Die Polizei trug das Erdreich an der Fundstelle ab.

In einer Halle wurde es dann zerkleinert und gesiebt.

Hierbei konnten Zähne und weitere Knochenteile gesichert werden.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die von einem Spaziergänger Anfang Mai in einem Waldstück bei Kipfenberg (Lkr.

Eichstätt) gefundenen Leichenteile stammen laut Polizei von einem seit 2002 vermissten Paar aus Ingolstadt.

Zur Todesursache laufen jetzt weitere Analysen.

Es war ein grausiger Fund: Am 2.

Mai stieß ein Spaziergänger in einem Waldstück im Birktal bei Kipfenberg auf einen skelettierten menschlichen Schädel.

Bei genauerem Hinsehen entdeckte er weitere Knochen.

Der Mann rief die Polizei.

!

Das Ergebnis einer inzwischen vorliegenden Analyse durch das Institut für Rechtsmedizin: Es handele sich bei den gefundenen Leichen zweifelsfrei um ein seit 2002 vermisstes Liebespaar aus Ingolstadt.

Damals waren die 23-jährige Sabine Pfaller und ihr 21-jähriger Freund Egon Sambrschizki spurlos verschwunden.

Ein Verwandter erstattete Vermisstenanzeige bei der Polizei in Ingolstadt, da das Pärchen nicht erreichbar war.

Zuletzt gesehen wurden die beiden im September 2002 in Ingolstadt.

Dann tauchte ein zweiter Schädel auf

Das junge Liebespaar wurde seit Herbst 2002 gesucht

Keine Spur zu Rauschgifthändlern

Die von einem Spaziergänger Anfang Mai in einem Waldstück bei Kipfenberg (Lkr.

Eichstätt) gefundenen Leichenteile stammen laut Polizei von einem seit 2002 vermissten Paar aus Ingolstadt.

Zur Todesursache laufen jetzt weitere Analysen.

Zwischenzeitlich waren die Ermittler dem Verdacht nachgegangen, das Pärchen sei von Rauschgifthändlern umgebracht worden – ohne eine heiße Spur zu finden.

Bei der Kriminalpolizei Ingolstadt wurde jetzt die Ermittlungsgruppe Birktal eingerichtet.

Sie soll fast 18 Jahre nach dem Verschwinden der beiden die tatsächlichen Todesumstände klären.

Dazu werden nun auch die Skelette nach Spuren von möglicher Gewalteinwirkung untersucht.

Kipfenberg: Skelette von seit 2002 vermisstem Paar gefunden

Share.

Leave A Reply