Kirchenorgel fürs britische Maldon in der Rhön generalüberholt – Top Meldungen

0

In Urspringen in der Rhön überholt Orgelbauer Thomas Hey derzeit eine gebrauchte Kirchenorgel. Die Orgel ist für die St. Marys Church im südenglischen Maldon gedacht. Hey und sein Team müssen Teile erneuern und Anpassungen vornehmen.

Ursprünglich stand die Kirchenorgel in einem Gotteshaus im rheinland-pfälzischen Pirmasens. In der St. Marys Church in Maldon in der englischen Grafschaft Essex soll sie ihr neues Zuhause finden. Der Orgelbauer hat den Auftrag, das Instrument zu überholen. Dazu gehört auch, dass sämtliche Elektronikkomponenten ausgetauscht werden. Außerdem werden Dichtungen und bewegliche Teile ausgewechselt. In seinem Montagesaal überprüft Hey zusätzlich jede einzelne der rund 1.500 Pfeifen. Dazu bläst er mit seinem Mund in das unter Ende einer Pfeife hinein. Für seine Arbeit braucht Hey vor allem ein feines Gehör.

Die Orgel, an der Hey gerade mit seinem Team arbeitet, ist sieben Meter hoch. Der Orgelbauer muss nun das Instrument an die Gegebenheiten der St. Marys Church in Maldon anpassen. Dafür muss er die Orgel um eineinhalb Meter kürzen – für den Orgelbauer eine besondere Herausforderung. Das bedeutet jede Menge Arbeit, denn man muss sich vorstellen, dass die Verbindungen zwischen der Taste und den Ventilen, die die Orgel zum Klingen bringt, jeweils mehrere Meter lang sind. Und das muss alles umgebaut und gekürzt werden, in einer hohen Präzision gemacht werden, auf ein zehntel Millimeter genau.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Thomas Hey plant, die Orgel in einem Monat in ihre Einzelteile zu zerlegen, sie dann mit einem Lkw nach England zu fahren und in der St. Marys Church in Maldon wiederaufzubauen – vorausgesetzt aufgrund des Coronavirus kommt es nicht zu Verzögerungen.

Orgel muss gekürzt werden

Kirchenorgel fürs britische Maldon in der Rhön generalüberholt

Share.

Leave A Reply