Kommunalwahl: Schuchardt bleibt Würzburger Oberbürgermeister – Top Meldungen

0

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen hatten viele prophezeit. Nach Auszählung der Kommunalwahl steht allerdings fest: Christian Schuchardt (CDU) ist weiter Würzburger Oberbürgermeister. Grünen-Kandidat Martin Heilig schaffte es nicht in die Stichwahl.

Es ist eine kleine Überraschung. Die Mehrheit der Würzburger Wählerinnen und Wähler hat Christian Schuchardt (CDU) im Amt bestätigt. Es gibt also nicht die Stichwahl mit Gegenkandidat Martin Heilig (Grüne), die vorab viele prognostiziert hatten. Nach vorläufigem amtlichen Endergebnis kommt Schuchardt auf 51,95 Prozent der Stimmen. Würzburg sei kein einfaches Terrain, um hier den “Titel zu verteidigen”, so Schuchardt in einer ersten Reaktion. Wohnungs- und Verkehrspolitik nennt er als wichtige Schwerpunkte der nächsten Amtszeit.

Grünen-Bewerber Martin Heilig holte ein knappes Drittel der Wählerstimmen (32,18 Prozent). Wie erwartet holte er sich damit den zweiten Platz. Zum Duell gegen Schuchardt reicht es nicht, da dieser nun schon im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit auf sich vereint. Volker Omert holte für die Freien Wähler und die Freie Wählergemeinschaft (FWG) insgesamt 5,09 Prozent. Die ehemalige Europaabgeordnete Kerstin Westphal holte für die SPD 4,89 Prozent der Stimmen. Sebastian Roth (Die Linke) kam auf 3,84 Prozent, Dagmar Dewald (ÖDP) auf 2,05 %.

Christian Schuchardt darf nun weitere sechs Jahre die Geschicke im Würzburger Rathaus leiten. Er ist seit 2014 im Amt. Damals setzte er sich in der Stichwahl gegen Muchtar al Ghusain mit 55,7 Prozent durch. Im ersten Wahlgang hatte er damals bereits 48,7 Prozent. Schuchardt kommt aus Frankfurt am Main und ist als Hesse Mitglied der CDU. Er ist aber als gemeinsamer Kandidat von CSU, FDP und Bürgerforum Würzburg angetreten.

Schuchardt deutlich vor Heilig

Zweite Amtszeit als Würzburger Oberbürgermeister

Kommunalwahl: Schuchardt bleibt Würzburger Oberbürgermeister

Share.

Leave A Reply