Live: Bayern verlängert Corona-Ausgangsbeschränkungen – Top Meldungen

0

Im Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie verlängert Bayern die Ausgangsbeschränkungen und weitere Beschränkungen des öffentlichen Lebens bis 19. April. Das gab Ministerpräsident Söder bekannt. Alles Wichtige hier live im Stream und Ticker.

Mittlerweile sind laut Söder in Bayern 14.437 Corona-Infizierte registriert. 133 Menschen seien bisher gestorben. Es gebe zwar nach wie vor eine “exponentielle Entwicklung”, aber ein leichter positiver Trend sei erkennbar, sagte der Ministerpräsident. Die Kurve flache etwas ab.

Eine weitere Verschärfung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist laut Söder derzeit nicht geplant, lediglich die Verlängerung. Die Lage sei nach wie vor ernst, betonte der Ministerpräsident. Eine Debatte über eine Lockerung der Maßnahmen komme zur Unzeit. Ohne die Einschränkungen gebe es allein in Bayern schon jetzt “rund 5000 Fälle mehr”, sagte Söder. Es gebe keine Alternativ-Strategie.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Ministerpräsident Söder hat eine Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen in Bayern angekündigt. Bisher waren sie bis 3. April befristet, laut Söder wird das Kabinett eine Verlängerung bis 19. April beschließen. Auch die Beschränkungen für Gastronomie und Einzelhandel sollen bis 19. April gelten. Diese Entscheidung war bereits im Vorfeld erwartet worden.

Bereits am Morgen war bekannt geworden, dass Bayern mit dem Aufbau von 26 Hilfskrankenhäusern für Corona-Patienten beginnen will. Ein Sprecher des Innenministeriums bestätigte Recherchen des ARD-Politikmagazins “Report München”, denen zufolge in allen 26 Rettungsdienstbereichen im Freistaat jeweils eine solche Klinik entstehen wird – mit unterschiedlich hohen Bettenzahlen. Feuerwehren, das Technische Hilfswerk und auch die Bundeswehr sollen beim Aufbau mithelfen.

Erwartet wird, dass sich Söder erneut auch zur bundesweit entflammten Debatte über eine Lockerung der Abwehrmaßnahmen äußern könnte. Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger hatte vergangene Woche von einer möglichen Lockerung Mitte April gesprochen und wurde dafür scharf kritisiert – nicht nur von der Opposition, sondern auch von eigenen Parteifreunden. FDP-Bundeschef Christian Lindner forderte gar einen schnellen “Exit”.

Dagegen stellte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) klar: “Wir reden jetzt bis zum 20. April nicht über irgendwelche Erleichterungen.” Söder sagte dem “Spiegel”: “Wann und in welcher Form wir wieder zur Normalität zurückkehren, hängt davon ab, wie sich die Zahlen der Infektionen und Todesfälle entwickeln. Aus heutiger Sicht kann es keine vorschnelle Entwarnung geben.” Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), brachte derweil sogar eine Verschärfung der Maßnahmen ins Spiel. In den ARD-“Tagesthemen” sagte sie, man müsse sich das Kontaktverbot Richtung Osterferien noch einmal anschauen und “in meinen Augen eher noch konkretisieren und verschärfen”.

Mit Spannung erwartet wird insbesondere, ob sich Söder zur Verlängerung der umfangreichen Ausgangsbeschränkungen äußern wird. Bisher sind sie bis 3. April befristet, während das strikte Veranstaltungsverbot noch bis 19. April gilt. Eine Verlängerung gilt daher als wahrscheinlich.

Alles Wissenswerte zur Corona-Krise finden sie hier.

Regierungskreisen zufolge wird es bei der Pressekonferenz auch um die Polizeieinsätze am vergangenen Wochenende gehen. Denn allen Appellen zum Trotz hatten sich insbesondere am Samstag längst nicht alle Menschen im Freistaat an die Ausgangsbeschränkungen gehalten, die seit 21. März wegen der Ausbreitung der Corona-Pandemie gelten. Die Polizei meldete Hunderte Verstöße und Anzeigen.

Bei einer Pressekonferenz will die bayerische Staatsregierung um 12.30 Uhr “über die neuesten Entwicklungen zur Coronavirus-Infektion in Bayern” informieren. Daran nehmen neben Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auch Wirtschaftsminister Aiwanger (Freie Wähler), Gesundheitsministerin Melanie Huml und Innenminister Joachim Herrmenn (beide CSU) teil. Unter anderem sollen neue Zahlen bekannt gegeben werden, wie viele Infizierte und Todesfälle es in Bayern gibt.

BR24 zeigt diese Pressekonferenz ab 12.25 Uhr im Livestream.

!

12.40 Uhr: Zahl der Corona-Infizierten weiter gestiegen

12.38 Uhr: Keine weitere Verschärfung

12.35 Uhr: Ausgangsbeschränkungen werden verlängert

12.10 Uhr: Bayern beginnt mit Bau von Hilfskrankenhäusern

12.05 Uhr: Debatte über Lockerung der Einschränkungen

11.55 Uhr: Werden Ausgangsbeschränkungen verlängert?

11.42 Uhr: Pressekonferenz der Staatsregierung

Live: Bayern verlängert Corona-Ausgangsbeschränkungen

Share.

Leave A Reply