Marco Richter im Talk: “Jetzt zählen keine Ausreden” – Top News

0

Statt auf klassische Interviews setzt das Format auf eine lockere Atmosphäre, die Gesprächspartner schalten sich von zuhause aus zu.

Außer um sportliche Erfolge geht es dabei explizit auch um nette, spannende, witzige Momente und Geschichten aus dem Leben und Alltag: Die Person, der Mensch steht im Vordergrund.

Jetzt geht es für Richter mit der gesamten Mannschaft erst mal für eine Woche zur Quarantäne ins Hotel.

Wegen der langen Abschottung hat er diesmal mehr als bei normalen Trainingslagern gepackt: “Die Playstation ist dabei.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Klamotten, Zettel und Stift darf ich nicht vergessen, denn der Philipp Max bringt Stadt Land Fluss mit, aber eine andere Edition.

Da freue ich mich drauf.

Dann habe ich mir vorgenommen ein Buch mitzunehmen”, erzählt der Augsburger in unserem neuen Social-Media-Sporttalk auf dem Instagram-Kanal von Sport.

Schließlich wird das Training nach der langen Auszeit ziemlich intensiv sein.

“Es ist schon schwer wieder reinzukommen”, erzählt Richter und ergänzt: “Wir haben jetzt das erste Mal 11 gegen 11 gespielt, es ist einfach merkwürdig, es ist komisch und jetzt wieder voll im Saft zu sein für das Wochenende”.

Mit einem neuen 1:1-Live-Talk-Format mit interessanten Menschen aus dem bayerischen Sport auf dem Instagram-Kanal von Sport erweitert die Sportredaktion des Bayerischen Rundfunks ihr Social-Media-Angebot.

Nach der Premiere soll es im zweiwöchigen Rhythmus weitergehen – dann immer donnerstags, zwischen 19.

00 und 21.

00 Uhr.

Moderiert wird der Talk im Wechsel von Julia Büchler und Philipp Nagel.

Rund eine Woche vor dem Liga-Neustart und kurz vor dem “Quarantäne-Trainingslager” mit dem FC Augsburg, hat Marco Richter mit uns auf Instagram gesprochen.

Auch wenn es jetzt schwer wird, wieder rein zu kommen, sagt er: “Jetzt zählen keine Ausreden”!

Die Augsburger starten nach der Corona-Pause zu Hause gegen den VfL Wolfsburg (Samstag, 16.

5.

2020, 15.

30 Uhr).

Es wird allerdings “nicht dieses klassische Heimspiel mit Fans”, so beschreibt Richter die Aussicht auf die leeren Ränge.

Für ihn sei das “alles ein bisschen merkwürdig und komisch”, sagt der 22-Jährige in unserem neuen Social-Media-Sporttalk auf dem Instagram-Kanal von Sport.

Richter will aber die besondere Herausforderung annehmen.

“Ich glaube der, der hier am besten aus der schwierigen Situation herauskommt ohne Ausreden, der wird am Ende seine Punkte haben und dann vor allem in der Liga bleiben”, sagt der Stürmer.

Dann will er versuchen, sich schnell auf den Neustart auf dem Platz einstellen.

“Vor dem Spiel werde ich meine Kopfhörer aufsetzen und ein bisschen deutschen Rap zu hören.

Capital Bra oder Samra ist schon gut, aber zwischendurch läuft auch ein bisschen Schlager bei mir”, erzählt der Stürmer.

Dann wird er “nicht viel anders machen als sonst, außer beim Aufwärmen zu den Fans zu gehen”, so Richter.

Etwas nachdenklich wirkt er schon: “Klar, die Fans im Rücken wären geil.

Trotzdem ist in dieser Zeit leider nicht möglich.

” Schnell kommt aber der Profi heraus: “Wir müssen das Beste daraus machen.

Das einzige was zählt ist, dass ich mein Spiel spielen will”, sagt Richter und ergänzt: “Man muss einfach alles raushauen.

Man will die Punkte sammeln, den Klassenerhalt sichern.

Wir lassen es mal auf uns zukommen und ich hoffe es wird gut.

Mit der Playstation und viel Motivation ins Quarantäne-Trainingslager

“Das Beste daraus machen” – auch ohne Fans im Rücken

Neues 1:1-Live-Talk-Format von Sport auf Instagram

Rund eine Woche vor dem Liga-Neustart und kurz vor dem “Quarantäne-Trainingslager” mit dem FC Augsburg, hat Marco Richter mit uns auf Instagram gesprochen.

Auch wenn es jetzt schwer wird, wieder rein zu kommen, sagt er: “Jetzt zählen keine Ausreden”!

Und bis zur Winterpause muss er noch warten, dann gibt’s auch ein neues Tatoo: “Ja, auf jeden Fall.

Unter der Saison ist es eigentlich untersagt.

Deswegen freue ich mich auf die Winterpause.

Ich werde demnächst meinen Tätowierer benachrichtigen, dass ich im Dezember ein paar Termine bräuchte.

Marco Richter im Talk: “Jetzt zählen keine Ausreden”

Share.

Leave A Reply