Nach Corona-Lockerungen: Ansturm auf die Berge – Top News

0

Da die Wanderparkplätze zum Beispiel in Aschau schnell belegt waren, haben die Autofahrer laut Polizei völlig rücksichtslos auf Wiesen und Feldern oder auf einer engen Zufahrtsstraße eines Hauses geparkt.

Nach Corona-Lockerungen und angesichts des schönen Wetters ist es am Sonntag zu einem Ansturm auf die heimischen Berge gekommen.

Vor allem das Parken lief laut Polizei mancherorts aus dem Ruder.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Nach wochenlangen Beschränkungen in der Coronakrise und angesichts des sonnigen Wettern sind am Wochenende Tausende Wanderer und Ausflügler in die Berge gefahren.

Die Polizei berichtete von teilweise chaotischen Zuständen auf den Parkplätzen.

!

Gegen 10 Uhr waren die ersten Wanderparkplätze bereits überfüllt.

Hier waren angeblich viele Wanderer aus dem Münchner Umland zu Gast.

Die Polizei Brannenburg musste insgesamt über 60 Fahrzeuge wegen Falschparkens beanstanden und gebührenpflichtig verwarnen.

Empfindliche Bußgelder für Wildparker

Schon am Vormittag überfüllte Parkplätze

Ein Landwirt ist nun gezwungen, seinen Mähplan zu ändern, weil das Gras niedergedrückt wurde.

Die Falschparker erwartet nun ein empfindliches Bußgeld, so die Polizeiinspektion Prien.

Auch im Bereich Bad Feilnbach und Samerberg kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, so die Polizei.

Nach Corona-Lockerungen und angesichts des schönen Wetters ist es am Sonntag zu einem Ansturm auf die heimischen Berge gekommen.

Vor allem das Parken lief laut Polizei mancherorts aus dem Ruder.

Da über die Pfingstferien wohl viele in der Heimat Urlaub machen wollen erwarten viele Tourismus-Gemeinden einen Ansturm.

Die Einheimischen befürchten Verkehrslärm und überfüllte Parkplätze.

Nach Corona-Lockerungen: Ansturm auf die Berge

Share.

Leave A Reply