Nach Corona-Pause: BMW fährt Produktion in Dingolfing hoch – Top News

0

Allerdings sehen viele Arbeitsplätze anders als gewohnt aus.

Zum Schutz der Mitarbeiter wurden Hygiene- und Abstandsregelungen getroffen und Abläufe umorganisiert.

Die Beschäftigten müssen in die teils umgestalteten Arbeitsplätze neu eingewiesen werden.

Richtig anlaufen werden die Bänder deshalb vermutlich erst im Lauf des Tages.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Der Autobauer BMW startet ab heute wieder nach der Corona-Zwangspause in die Produktion.

Allerdings in reduziertem Umfang: Mit einem Ein-Schicht-Betrieb am Standort Dingolfing.

Die anderen Werke des Konzerns folgen in den kommenden Wochen.

Nach sieben Wochen Corona-Zwangspause haben die Arbeiter der Frühschicht in Europas größtem BMW-Werk mit 18.

000 Beschäftigten in Dingolfing heute früh um 5 Uhr wieder mit der Autoproduktion begonnen.

Statt wie bisher im Zwei-Schicht-Betrieb wird bei BMW in Dingolfing vorerst nur in einer Schicht gearbeitet.

Ab wann dann auch die Spätschicht die Autoproduktion wieder aufnimmt, hängt vor allem von der Nachfrage nach Neuwagen ab.

Frühestens am 18.

Mai sollen dann auch die anderen großen deutschen BMW-Autoproduktionen in München, Regensburg und Leipzig wieder hochgefahren werden.

Schutz der Mitarbeiter steht im Vordergrund

Start der Spätschicht-Produktion noch offen

Der Autobauer BMW startet ab heute wieder nach der Corona-Zwangspause in die Produktion.

Allerdings in reduziertem Umfang: Mit einem Ein-Schicht-Betrieb am Standort Dingolfing.

Die anderen Werke des Konzerns folgen in den kommenden Wochen.

Nach Corona-Pause: BMW fährt Produktion in Dingolfing hoch

Share.

Leave A Reply