Olympia: Bach hofft auf “Licht am Ende des dunklen Tunnels” – Top Meldungen

0

Die neu gestellte Olympia-Uhr am Tokioter Hauptbahnhof tickt. Bis zur Eröffnungsfeier am 23. Juli 2021 sind es 478 Tage. Der IOC-Präsident Thomas Bach sieht noch viel Arbeit vor sich. Er hofft aber auch auf ein “Licht am Ende des dunklen Tunnels”.

“Es ist eine große Herausforderung, das gab es schließlich noch nie”, sagt IOC-Präsident Thomas Bach und erklärt: “Da gibt es keine Blaupausen oder Experten, die uns sagen können, was wir tun sollen”. Deshalb gibt Bach die nächsten Schritte vor: “Wir müssen arbeiten und das tun wir. Wir müssen mit den internationalen Verbänden sprechen. Wir müssen klären, wie es mit den Qualifikationen aussieht und was das alles für die Athleten bedeutet”. Sie tüfteln an neuen Trainings- und Wettkampfplänen. Es gilt, sich neu zu motivieren nach dem weiterhin offenen Ende der Pandemie-Zwangspause.

Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

In der Olympischen Zentrale in Lausanne versuch man, die Verlegung um ein Jahr organisatorisch zu stemmen. Gleichzeitig glaubt man, dass Olympia ein paar der Corona-Schäden heilen kann. “Wir wissen nicht, wie lange dieser Tunnel sein wird, in dem wir uns befinden”, sagt Bach. Aber er sei “hoffnungsvoll, dass die Olympischen Spiele an dem neuen Termin ein Licht am Ende dieses dunklen Tunnels sein werden”.

Länge des “dunklen Tunnels” noch unbekannt

Olympia: Bach hofft auf “Licht am Ende des dunklen Tunnels”

Share.

Leave A Reply