Palmator abgesagt: Fertiges Bier wird dennoch getrunken – Top Meldungen

0

Der Palmator auf dem Adlersberg im Landkreis Regensburg, nach eigenen Angaben das größte Starkbierfest der Welt, ist abgesagt. Der Grund: Die Corona-Pandemie. Trotzdem gibt es das Palmatorbier – zwar nicht in Krügen, aber abgefüllt in Flaschen.

Das nach eigenen Angaben größte Starkbierfest der Welt, der Palmator auf dem Adlersberg bei Pettendorf im Landkreis Regensburg, findet heuer wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Dennoch beruhigte Stefan Fehle, der Sprecher des Prösslbräu, im Bayerischen Rundfunk alle Anhänger des fertig gebrauten Biers: “Der gute Palmator wird nicht weggeschüttet.”

Nach seinen Angaben wird das Bier komplett in Flaschen abgefüllt und an Getränkemärkte rund um Regensburg geliefert. Das Betriebsgeheimnis, wie viel Starkbier auf diesem Weg in den Absatz geht, wollte Fehle nicht lüften. Allen Freunden des Palmator machte er jedoch Hoffnung, dass das Fest auf dem Adlersberg nächstes Jahr wieder stattfindet.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Der Palmator am Palmsonntag lockt alljährlich tausende Besucher auf den Adlersberg. Der bisherige Besucherrekord stammt von 2017: Damals besuchten nach Schätzungen 13.000 Menschen das Wirtshaus mit Biergarten in einem ehemaligen Dominikanerinnenkloster westlich von Regensburg. Bei Frühlingstemperaturen von etwa 20 Grad Celsius wurden damals 150 Hektoliter Starkbier getrunken. Rund 30 Besucher mussten von Rettungsdiensten behandelt werden, neun kamen in ein Krankenhaus.

Das Starkbier, der Palmator, hat einen Alkoholgehalt von 7,4 Prozent und 18,8 Prozent Stammwürze. Insgesamt braut die kleine Familienbrauerei Prösslbräu pro Jahr rund 5.000 Hektoliter Bier.

Palmator ist rund um Regensburg erhältlich

Palmator-Fest als Besuchermagnet

Palmator abgesagt: Fertiges Bier wird dennoch getrunken

Share.

Leave A Reply