Riesiger Brand verschlingt 33-stöckiges Wohnblock in Südkorea und lässt brennende Trümmer über die Stadt regnen, als die Bewohner auf das Dach flüchten

0

Ein HORROR-Brand hat ein 33-stöckiges Hochhaus in Südkorea zerrissen und brennende Trümmer auf den Boden darunter fallen lassen.

Schockierende Bilder und Videos, die online gestellt wurden, zeigen riesige Flammen, die eine Seite des Wohnhauses – in dem rund 130 Familien leben – verschlingen.

Das Inferno – es soll im 12. Stock um 23 Uhr Ortszeit (15 Uhr UK) begonnen haben – fegte schnell durch den Block im Dal-Dong-Bezirk von Ulsan.

Berichten zufolge gelang es den Feuerwehrleuten, die meisten Bewohner aus dem Gebäude zu vertreiben, bevor das gewaltige Feuer ausbrach.

Notfallmannschaften sagen jedoch, dass bei dem schrecklichen Vorfall mindestens 15 Menschen verletzt wurden.

Andere mussten gerettet werden, nachdem sie auf das Dach geklettert waren, um den Flammen zu entkommen, heißt es in Berichten vom Tatort.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Feuerwehr von Ulsan arbeitet immer noch daran, den schockierenden Brand unter Kontrolle zu bringen, berichtet busan.com.

Nach Angaben der lokalen Nachrichtenseite riss der Brand durch das 102 Meter hohe Gebäude, nachdem er durch starken Wind angefacht worden war.

Die Böen übertrugen die Flammen auch auf ein benachbartes Einkaufszentrum, aber das Feuer ist nun gelöscht.

Die Feuerwehr von Ulsan teilte mit, dass 15 Personen ins Krankenhaus gebracht wurden und 43 Bewohner in den Block evakuiert wurden.

Weitere werden folgen…

Die neuesten Nachrichten zu dieser Geschichte finden Sie bei Sun Online.

Thesun.co.uk ist Ihr Zielort für die besten Prominentennachrichten, Fußballnachrichten, Geschichten aus dem wirklichen Leben, atemberaubende Bilder und Videos, die Sie unbedingt sehen müssen.

Laden Sie unsere fantastische, neue und verbesserte kostenlose App für das beste Sun Online-Erlebnis aller Zeiten herunter. Für das iPhone klicken Sie hier, für Android klicken Sie hier.

Wie wir auf Facebook unter www.facebook.com/thesun und folgen Sie uns von unserem Twitter-Hauptkonto unter @TheSun.

Share.

Leave A Reply