Rock’n’Roll-Legende Little Richard gestorben – Top News

0

Seine Musik kombinierte mehrere Stilelemente zu einer eigenen Musikrichtung, dem Rock´n´Roll.

Wie Chuck Berry oder Fats Domino schuf Little Richard in den 50er Jahren so ein neues Musik-Genre.

Bekannt wurde Little Richard vor allem durch sein kraftvolles, fast hämmerndes Pianospiel, seinen überdrehten Gesang und sein spezielles Make-up.

Der US-Amerikaner gilt als einer der Gründungsväter des Rock’n’Roll: Little Richard ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Er begeisterte eine ganze Generation und inspirierte zahlreiche andere Musiker.

1956 gelang Richard Wayne Penniman, wie Little Richard mit richtigen Namen hieß, mit dem Song “Tutti Frutti” der Durchbruch.

Die Fans standen damals Kopf und ließen sich zu Hits wie “Long Tall Sally” und “Lucille” zu Begeisterungsstürmen hinreißen.

!

Ende der Fünfziger absolvierte Little Richard eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Priester.

Ab dieser Zeit vollzog er auch eine musikalische Wende.

Er widmete sich dem Gospelstil und nahm auch Songs unter der Orchesterleitung von Quincy Jones auf.

Harter Pianoschlag, lässige Darbietung

Little Richard: Vom Musiker zum Prediger

In der “Hall of Fame” des Rock’ Roll

Nach 1958 gelang dem Künstler kein Top-Ten-Hit mehr, aber er war Vorbild für viele Musiker und Sänger.

Little Richard gilt als US-Musik-Legende, die eine ganze Generation begeisterte und zahlreiche andere Musiker inspirierte, darunter auch Rockstars wie Buddy Holly, Jerry Lee Lewis und Elvis Presley.

Der US-Amerikaner gilt als einer der Gründungsväter des Rock’n’Roll: Little Richard ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

Er begeisterte eine ganze Generation und inspirierte zahlreiche andere Musiker.

Mit “Bama Lama Bama Loo” versuchte er dann ein erstes Comeback zum Rock’n’Roll.

Doch der Erfolg war mäßig.

1977 gab sein Management endgültig den Rückzug des Musikers bekannt.

In den 80ern wagte Little Richard den Sprung zum Fernsehen.

Unter anderem war er bei “Miami Vice” und “Full House” zu sehen.

Doch das Publikum wollte den Rock’n’Roller Little Richard.

Als er in England ein Konzert gab und dort seine Gospellieder sang, reagierte das Publikum enttäuscht.

Der Musiker wechselte spontan zur alten Stilrichtung und wurde enthusiastisch gefeiert.

Der damalige Manager der Beatles organisierte daraufhin mit Erfolg weitere Konzerte.

Jetzt ist er im Alter von 87 Jahren gestorben, wie das Musikmagazin “Rolling Stone” unter Berufung auf seinen Sohn berichtete.

1986 wurde Little Richard in die “Hall of Fame” des Rock’ Roll aufgenommen.

Zuletzt war der Musiker gesundheitlich angeschlagen und lebte zurückgezogen im US-Bundesstaat Tennessee.

Rock’n’Roll-Legende Little Richard gestorben

Share.

Leave A Reply