“Scheiß Geisterspiel”: Niederlechner hört beim Elfer zu viel – Top News

0

Niederlechner hatte kurz vor der Ausführung den Ruf eines Kölners in Richtung Horn gehört.

“Du weißt, wo er hinschießt”, schallte es durch das Stadion.

Nur deshaölb hatte sich daraufhin der Schütze spontan umentschieden.

“Eigentlich ist rechts meine Ecke, da mache ich jeden.

Ich habe mich in der Situation echt beeinflussen lassen”, tobte der 29-Jährige nach der Partie und fügte enttäuscht an: “Ich war oft der Held.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Heute war ich der Depp.

Beim 1:1 zwischen Augsburg und Köln vergab Florian Niederlechner einen Elfmeter.

Und das nur, weil es im Stadion so leise ist.

Ein Zuruf brachte ihn völlig aus dem Konzept.

Jetzt fühlt er sich “als Depp”.

“Ich habe den größten Fehler gemacht, den man als Elfmeterschütze machen kann.

Scheiß Geisterspiele”, schimpfte der FCA-Stürmer nach dem 1:1 (0:0) gegen den 1.

FC Köln, bei dem er vor der Pause mit einem Strafstoß an FC-Schlussmann Timo Horn gescheitert war.

Der Unglücksrabe haderte nach dem Schlusspfiff mit der Akustik im leeren Stadion des FC Augsburg.

Statt des erhofften Sieges gab es so nur einen Zähler, der FCA muss weiter um den Klassenerhalt zittern.

Vier Punkte liegt der FCA nun noch vor dem Relegationsplatz.

An Niederlechner allein lag es indes nicht.

Nach Zwischenruf spontan umentschieden

FCA muss sich mit Punkt begnügen

Beim 1:1 zwischen Augsburg und Köln vergab Florian Niederlechner einen Elfmeter.

Und das nur, weil es im Stadion so leise ist.

Ein Zuruf brachte ihn völlig aus dem Konzept.

Jetzt fühlt er sich “als Depp”.

“Scheiß Geisterspiel”: Niederlechner hört beim Elfer zu viel

Share.

Leave A Reply