Schwertransport bleibt bei Wörth an der Isar stecken – Top News

0

Am Vormittag wurden die Transporter dann mit einer Ausnahmegenehmigung des zuständigen Landratsamtes rückwärts auf die Autobahn zurück gelotst.

Anschließend ging es weiter – Richtung Landshut – zum nächsten Autobahnparkplatz.

Der war zwischenzeitlich von Einsatzkräften geleert worden.

Ein 80 Meter langer Schwertransport aus Polen hatte sich in der Autobahnausfahrt bei Wörth an der Isar (Lkr.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Landshut) festgefahren.

Es ging weder vor noch zurück.

Die Polizei musste die A92 Richtung Landshut sperren, um das Gefährt zurückzulotsen.

In der Nacht auf Donnerstag ist ein 80 Meter langer Schwertransport in der A92-Ausfahrt bei Wörth an der Isar im Kreis Landshut stecken geblieben.

Wie die Verkehrspolizei Landshut mitteilt, kamen die beiden überlangen Transporter nicht um die Kurve.

Nach Rangierversuchen ging es weder vor noch zurück, weswegen letztendlich die A92-Ausfahrt gesperrt werden musste.

Auf das polnische Unternehmen kommt nun ein Bußgeld zu, wegen mangelhafter Ausarbeitung der Route.

Außerdem stellten die Beamten abgefahrenen Reifen an beiden Anhängern fest.

Schwertransport musste zurück auf die A92

Mangelhafte Planung, abgefahrene Reifen

Ein 80 Meter langer Schwertransport aus Polen hatte sich in der Autobahnausfahrt bei Wörth an der Isar (Lkr.

Landshut) festgefahren.

Es ging weder vor noch zurück.

Die Polizei musste die A92 Richtung Landshut sperren, um das Gefährt zurückzulotsen.

Schwertransport bleibt bei Wörth an der Isar stecken

Share.

Leave A Reply