Seebeben der Stärke 6,6 erschüttert Kreta – Top News

0

Das Beben hatte nach ersten Messungen eine Stärke von 5,9.

Das Zentrum lag etwa 55 Kilometer südlich von Kreta.

Das Beben ereignete sich in einer Tiefe von 15 Kilometern unter dem Meeresgrund.

Die Behörden gaben Entwarnung: “Das Beben bereitet uns keine Sorgen.

Es ereignete sich in großer Tiefe und fern von der Insel”, so der Geologie-Professor und Chef der griechischen Behörde zum Schutz vor Erdbeben, Efthymios Lekkas, im Nachrichtensender Skai.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die griechische Mittelmeerinsel Kreta ist heute von einem Seebeben erschüttert worden.

Berichte über Schäden an Gebäuden oder Verletzte liegen nicht vor.

Die Erdstöße waren nach Zeugenberichten auf der ganzen Insel zu spüren: Am Samstagnachmittag wurde die Mittelmeerinsel Kreta von einem Seebeben erschüttert.

Das gab das Geodynamische Institut in Athen bekannt.

Über Opfer oder Schäden auf der Insel gibt es bislang keine Meldungen.

!

Auch das Geforschungszentrum in Potsdam verzeichnete das Erdbeben auf seiner Website.

Dort wird die Magnitude des Erdbebens inzwischen mit 6,6 angegeben.

Inzwischen wurden auch mehrere Nachbeben im östlichen Mittelmeer registriert.

Erdbeben sind in Griechenland keine Seltenheit.

Bei einem Beben vergleichbarer Stärke auf der Insel Kos hatte es 2017 zwei Tote und über 100 Verletzte gegeben.

Erdstöße auf der ganzen Insel spürbar

Geforschungsinsitut Potsdam verzeichnet Erdstöße Stärke 6,6

Die griechische Mittelmeerinsel Kreta ist heute von einem Seebeben erschüttert worden.

Berichte über Schäden an Gebäuden oder Verletzte liegen nicht vor.

Seebeben der Stärke 6,6 erschüttert Kreta

Share.

Leave A Reply