Steinmeier zur Corona-Krise: “Das Beste in uns zeigen!” – Top Meldungen

0

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat angesichts der Corona-Krise zu Solidarität und Mitmenschlichkeit aufgerufen. In seiner jüngsten Videobotschaft sagt Steinmeier: “Wir sind vielleicht zur Isolation verdammt – aber nicht zur Untätigkeit.”

Jeder kann etwas tun – das ist die Kernbotschaft von Frank-Walter Steinmeier. Der Bundespräsident spricht in seiner Videobotschaft zur Corona-Pandemie den Zwiespalt an, in dem wir uns inzwischen wiederfänden:

Das Wichtigste zum Coronavirus hier

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Steinmeier würdigt diejenigen, die in diesen “bedrückenden Tagen” Mut machen und Hilfe leisten. Der Bundespräsident nennt einige Beispiele und erzählt von Menschen, mit denen er in den vergangenen Tagen telefoniert habe: Eine Krankenhausangestellte, die gemeinsam mit ihren Kindern Schutzmasken für ihre Klinik näht. Ein Medizinstudent aus Reutlingen, der eine Online-Plattform geschaffen hat, über die angehende Ärzte an Kliniken und Praxen vermittelt werden können. Eine Ärztin, die in einem mobilen Corona-Test-Team mithilft und in der Krise auch etwas Gutes sieht, weil sich jetzt alle erst so richtig kennen lernten.

Dem Bundespräsidenten geht es aber auch um die kleinen Gesten: den Anruf bei Familienmitgliedern, “mit denen wir sonst nur selten sprechen”; die Gutenachtgeschichten, die Großeltern ihren Enkeln übers Telefon erzählen, und die Briefe “für unsere Lieben in Pflegeheimen, die man jetzt nicht besuchen darf”. Hilfreich sind Steinmeier zufolge Ideen und Plattformen, die gerade im Internet entstehen. Sei es für Freiwillige, die zum Beispiel den Bauern bei der Ernte helfen wollen, sei es für Gläubige, deren Gemeindeleben jetzt online weitergehen kann, oder seien es die “Sporttrainer oder Hebammen, die ihre Kurse per Video anbieten wollen”.

Der Bundespräsident appelliert an die Menschen, Solidarität mit denjenigen zu üben, die gerade kein Einkommen haben. Konkret schlägt Steinmeier vor, Gutscheine zu kaufen von Läden, die gerade geschlossen bleiben müssen. Man könne auch im Lieblingsrestaurant Essen zum Mitnehmen bestellen. Oder das Geld für gekaufte Eintrittskarten nicht zurückfordern. Denn viele Kulturschaffende seien gerade jetzt in ihrer Existenz bedroht – und dabei bedeute deren Kunst uns gerade jetzt so viel.

In diesem Zusammenhang würdigt Steinmeier, wie der Pianist Igor Levit mit der Krise umgeht: Indem er jeden Abend Hauskonzerte gibt, die jeder im Internet live verfolgen kann. Der Bundespräsident spricht von “beglückender Musik” und hat Levit dazu eingeladen, dies heute Abend aus dem großen Saal im Schloss Bellevue zu tun. Die Begrüßungsworte des Bundespräsidenten und das Konzert werden um 19 Uhr auf Instagram gestreamt.

!

Zur Isolation verdammt, aber nicht zur Untätigkeit

Virtuell Kontakt halten

Alternative Geschäftsmodelle unterstützen

Hauskonzert aus dem Schloss Bellevue

Steinmeier zur Corona-Krise: “Das Beste in uns zeigen!”

Share.

Leave A Reply