Thomas Eberth wird Landrat im Landkreis Würzburg – Top Meldungen

0

Thomas Eberth (CSU) wird im Landkreis Würzburg die Nachfolge seines Parteifreundes Eberhard Nuß als Landrat antreten. Eberth entschied die Stichwahl gegen die Grünen-Bewerberin Karen Heußner deutlich für sich.

Kommunalwahl in Bayern: Die wichtigsten Ergebnisse der Stichwahlen finden Sie hier.

Das Würzburger Landratsamt bleibt in CSU-Hand. Thomas Ebert beerbt Eberhard Nuß. Der CSU-Mann Eberth hatte schon im ersten Wahlgang klar in Front gelegen. In der Stichwahl holte er 64,29 Prozent der Stimmen. Seine Konkurrentin Karen Heußner kommt auf 35,71 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,63 Prozent.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Vorgänger Eberhard Nuß (CSU) ist seit 2008 Landrat und war aus Altersgründen nicht mehr angetreten. Thomas Eberth ist aktuell noch Bürgermeister der Kreisgemeinde Kürnach und galt vor der Wahl als Favorit auf die Nachfolge seines Parteifreundes. In der Stichwahl ist er gegen die bisherige Stellvertreterin von Eberhard Nuß, Karen Heußner (Grüne), angetreten.

Vor zwei Wochen holte Thomas Eberth im ersten Wahlgang 42,9 Prozent der Stimmen, seine Stichwahl-Gegnerin Karen Heußner erreichte 20,22 Prozent. Außerdem hatten sich vier weitere Kandidaten um das Amt als Landrat von Würzburg beworben: Felix Freiherr von Zobel (Freie Wähler/UWG-FW, 19,25 Prozent), Christine Haupt-Kreutzer (SPD, 11,92 Prozent), Olaf Stabrey (AfD, 3,70 Prozent), Simone Barrientos Krauss (Die Linke, 2,06 Prozent).

Stichwahl-Ticker Unterfranken: Die wichtigsten Ergebnisse finden Sie hier.

!

Nachfolger von Landrat Eberhard Nuß

Schon im ersten Wahlgang die Nase vorn

Thomas Eberth wird Landrat im Landkreis Würzburg

Share.

Leave A Reply