Trump will nicht für Harrys und Meghans Schutz zahlen – Top Meldungen

0

US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, dass die USA keine Sicherheitskosten für Prinz Harry und Meghan zahlen werden. Trump reagierte damit auf Berichte, wonach das Paar von seinem Wohnsitz in Kanada in die Vereinigten Staaten umgezogen sei.

US-Präsident Donald Trump hat klargestellt, dass die USA nicht für die Sicherheitskosten von Großbritanniens Prinz Harry und seiner Frau Meghan aufkommen würden. Das Ehepaar müsse diese Kosten selbst tragen, schrieb Trump am Sonntag über seinen Twitter-Account.

Es sei gemäß Trump auch “berichtet worden, dass Harry und Meghan, die das Vereinigte Königreich verlassen haben, sich dauerhaft in Kanada niederlassen würden. Jetzt haben sie Kanada für die USA verlassen – die USA werden jedoch nicht für ihren Sicherheitsschutz bezahlen”, wie der US-Präsident betonte. Damit bestätigte der Präsident indirekt Berichte, wonach Harry und Meghan nach Kalifornien gezogen sind.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Wie eine Sprecherin des Paars kurz darauf erklärte, hätten Harry und Meghan aber nicht vorgehabt, finanzielle Hilfe der US-Regierung für den Sicherheitsschutz anzufragen. “Privat finanzierte Sicherheitsmaßnahmen wurden getroffen”, hieß es laut der Zeitung “Washington Post” in der Erklärung.

Harry und Meghan hatten Anfang des Jahres mit ihrer Ankündigung, sich von ihren royalen Aufgaben zurückzuziehen, eine Krise im britischen Königshaus ausgelöst. Zunächst zog das Ehepaar nach Kanada. Berichten zufolge reisten sie jedoch vor der Schließung der US-kanadischen Grenze aufgrund der Corona-Krise weiter nach Kalifornien. Meghan wuchs in Los Angeles auf, wo ihre Mutter Doria Ragland lebt.

!

Berichte: Prinz Harry und Meghan nach Kalifornien gezogen

Anfang des Jahres von royalen Aufgaben zurückgezogen

Trump will nicht für Harrys und Meghans Schutz zahlen

Share.

Leave A Reply