Umsonst und draußen: Posaunenchor musiziert trotz Corona – Top News

0

Weil der Posaunenchor nicht proben darf und Musik nun mal glücklich macht, haben sich die Bläser der evangelischen Gemeinde Ebersberg einem Aufruf der Evangelischen Landeskirche angeschlossen.

Musik gibt es derzeit nur noch im Radio, von CD oder als Stream.

In Ebersberg allerdings gibt es jeden Abend ein kostenloses Konzert für die Nachbarn.

Überall in der Stadt spielen Mitglieder des Posaunenchors um dieselbe Uhrzeit dasselbe Lied.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Keine Konzerte, kein Kino, keine Kneipe: Live-Musik hören kann man derzeit nur, wenn man selber spielt oder der Nachbar das tut.

In Ebersberg gibt es jeden Abend ein Konzert zum Mitsingen an verschiedenen Orten: Punkt 19.

03 Uhr schallt es aus vielen Gärten: “Der Mond ist aufgegangen”.

!

Es ist für alle Posaunisten und Trompeter ein wichtiger Termin am Tag.

19.

03 Uhr wird angeblasen; die Noten für das Lied nach der Fassung von Max Reger hat der Dirigent des Posaunenchors Philipp Hasselt ins Internet gestellt, so kann jedes Instrument, egal ob in B-, ES- oder F-Stimmung, mitspielen.

Ein katholischer Komponist für eine evangelische Aktion.

So klingt es in Ebersberg also in einigen Vierteln besinnlich.

Ein Termin gibt Sicherheit und Halt

Konzerte mit “social distance”

Wer kann, bläst an

Ein Miteinander in schwierigen Zeiten

Musik gibt es derzeit nur noch im Radio, von CD oder als Stream.

In Ebersberg allerdings gibt es jeden Abend ein kostenloses Konzert für die Nachbarn.

Überall in der Stadt spielen Mitglieder des Posaunenchors um dieselbe Uhrzeit dasselbe Lied.

Fast der halbe Posaunenchor ist mit von der Partie, paarweise oder ganze Familien stehen nach dem Abendläuten im Garten oder spielen bei schlechtem Wetter durchs offene Fenster, wobei es noch nie geregnet hat.

Seit dem 18.

März haben viele keinen Tag ausgelassen.

Für den Dirigenten des Posaunenchors, Philipp Hasselt, der auch Bassposaune bei den Münchner Symphoniker spielt, ist dieser Termin auch die einzige Möglichkeit, mit anderen zu proben.

Er vermisse das gemeinsame Musizieren mit Kollegen, und so fühle man sich zumindest über den Ort hinweg verbunden.

Vor dem Gemeindehaus steht Pfarrer Ezard Everts mit Sohn und Frau, an den meisten Abenden gesellen sich weitere Bläser dazu.

Zuvor entzündet der Pfarrer immer die Osterkerze in der Kirche: Das Ritual gibt auch ihm Halt in chaotischen Zeiten, wie er sagt.

Und es geht auch darum, ein Licht hinauszutragen mit dem alten Volkslied.

“Der Mond ist aufgegangen” ist ein vertontes Gedicht von Matthias Claudius, einem Lyriker der Romantik.

Fast jeder kennt es: In seinen sieben Strophen handelt es, passend zu den heutigen Zeiten, von Abendstimmung, Vergänglichkeit, Demut und Hoffnung.

Text und Noten hat der Posaunenchor hier ins Internet gestellt.

Dankbar sind auch die Nachbarn.

Für sie ist es ein fester Bestandteil des Tages, viele kommen kurz vor 19 Uhr an ein Fenster oder vor die Tür, singen mit, manche tanzen.

Denn meist gibt es nach dem Abendlied noch anderes Stücke.

Kirchenlieder zum Mitsingen oder Klassiker wie “Rehragout” und “What a wonderful world” zum Mitswingen.

Auch Familie Hacker ist dabei.

Als sie einige Tage aussetzten, weil sie nicht sicher waren, ob es nicht doch die Nachbarn nervt, kam ein Nachbar und meinte: Ohne das Abendlied fehlt ihm der wichtige Abschluss des Tages.

Und so wollen alle auch weiterspielen, bis die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben sind und der Posaunenchor wieder gemeinsam proben und auftreten kann.

In Übung sind sie dann auf jeden Fall geblieben.

Umsonst und draußen: Posaunenchor musiziert trotz Corona

Share.

Leave A Reply