Urlaub in Corona-Zeiten: Diese Regeln gelten in den EU-Ländern – Top News

0

Was ist im Urlaub möglich?

Die weltweite Reisewarnung der Bundesregierung soll Mitte Juni auslaufen.

Dennoch ist klar: Sollte Urlaub möglich sein, wird er nicht so sein wie in der Vergangenheit.

Denn in vielen EU-Urlaubsländern gelten bestimmte Corona-Regelungen.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Ein Überblick.

Gemeinsam mit Deutschland plant Österreich, den Tourismus wieder hochzufahren.

Sollten die Infektionszahlen in beiden Ländern nicht ausschlagen, können die Grenzen am 15.

Juni wieder geöffnet werden.

Bis dahin ist die Einreise nach Österreich nur für Berufspendler oder aus “triftigen Gründen” erlaubt.

Mit der möglichen Aufhebung der Reisewarnung am 15.

Juni wächst auch wieder die Hoffnung auf Sommerurlaub.

Ab wann eine Reise möglich ist und welche Regeln gelten, liegt aber in der Hand der einzelnen EU-Länder.

Eine Übersicht.

Der Traum vom Sommerurlaub schien für viele in der Corona-Krise buchstäblich in weite Ferne gerückt zu sein.

Die EU-Außenminister wollen nun aber auf eine Lockerung hinarbeiten: “Wir wollen Schritt für Schritt in die Normalisierung zurück”, erklärte Bundesaußenminister Heiko Maas nach einem Treffen mit seinen EU-Amtskollegen.

Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen kann sich die Informationslage immer wieder ändern.

Der aktuelle Stand entspricht dem aktuellen Zeitstempel.

!

Angesichts der Grenzöffnungen in anderen EU-Ländern und dem Vorpreschen der Urlaubsregion Südtirol ist Italien hinsichtlich der Urlaubsplanung unter Zugzwang geraten.

So sollen ab 3.

Juni Touristen aus der EU wieder nach Italien einreisen und innerhalb des Landes umherreisen können.

Vorher geltende Quarantäneregelungen werden dann gelockert: In Isolation müssen nur diejenigen, die Kontakt mit Infizierten hatten oder selbst positiv getestet wurden.

Bis dahin gelten die bisher geltenden Regelungen.

Österreich: Urlaubsgestaltung bereits in Vorbereitung

Italien: Reisen ohne Quarantäneauflagen ab Juni möglich

Spanien: Grenzen bleiben vorerst geschlossen – Hoffnung für Mallorca-Urlaub

Kroatien: Drei Gründe für Einreise

Griechenland: Erste Testszenarien lassen Hoffnung auf Urlaub steigen

Türkei: Urlaubsplanung mit strengen Hygienemaßnahmen und Coronatests

Frankreich: Grenzen offen, Urlaubsplanung dennoch unsicher

Holland: Campingplätze von Juli an vollständig geöffnet

Bereits jetzt hat Österreich Restaurants geöffnet.

Hotels und Museen sollen bis Ende Mai folgen.

Laut Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) gilt sowohl im Eingangsbereich als auch an der Rezeption von Unterkünften eine Mundschutzpflicht.

Buffets sind mit besonderen hygienischen Vorkehrungen erlaubt, auch die hoteleigenen Wellness-Einrichtungen sollen genutzt werden können.

Mit der möglichen Aufhebung der Reisewarnung am 15.

Juni wächst auch wieder die Hoffnung auf Sommerurlaub.

Ab wann eine Reise möglich ist und welche Regeln gelten, liegt aber in der Hand der einzelnen EU-Länder.

Eine Übersicht.

Seit diesem Montag haben Museen und Bibliotheken wieder geöffnet.

In geschlossenen Räumen gilt allerdings die Maskenpflicht, außerdem muss bei allen Aktivitäten der Mindestabstand eingehalten werden.

Damit dieser auch für das Sonnenbad eingehalten werden kann, sollen Sonnenschirme an Stränden mit genügend Distanz zueinander stehen.

Was ist im Urlaub möglich?

Einen Urlaub nach Spanien kann man derzeit also nicht planen, denn die Einreise aus dem Schengenraum ist für Urlauber nahezu unmöglich.

Die Maßnahmen sollen so lange gelten, bis der Corona-Alarmzustand endet.

Ministerpräsident Pedro Sánchez würden diesen nach aktuellem Stand gerne bis Ende Juni verlängern.

Die Regierung hofft, dann aber die Grenzen auch für Touristen öffnen zu können.

Nachdem einige EU-Länder erste Lockerungen bekannt gegeben hatten, stieg auch die Hoffnung vieler Reisehungrigen, dass Spanien bald seine Grenzen für Touristen öffnen würde.

Die Regierung dämpfte aber die Erwartungen und stellte klar, dass weiterhin keine Ausländer in das Land einreisen dürften.

Ausschließlich Reisende, die sich auf dem Rückweg zu ihrem Wohnsitz befinden oder eine Arbeitsstelle antreten, dürfen in das Land einreisen.

Allein für Reisende nach Mallorca oder andere spanische Urlaubsinseln gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer.

Denn vielleicht dürfen diese beliebten Urlaubsziele bereits etwas früher eine beschränkte Zahl von in- und ausländischen Besuchern empfangen.

Ministerpräsident José Luis Ábalos bestätigte bereits, dass es eine Arbeitsgruppe gäbe, die über ein solches Pilotprojekt spreche.

Urlaub in Corona-Zeiten: Diese Regeln gelten in den EU-Ländern

Ausländer dürfen nun unter drei Bedingungen die Grenze ohne Corona-Test und ohne Quarantäne-Auflagen passieren: Wenn sie eine Immobilie oder ein Boot in Kroatien besitzen, wenn sie zu einem Begräbnis reisen oder wenn sie über die Einladung eines Unternehmens verfügen und an ihrer Einreise ein wirtschaftliches Interesse besteht.

Nach einer informellen Weisung des Innenministeriums gilt letzteres auch für Urlauber, die bereits eine Unterkunft in Kroatien gebucht haben.

Um große Ansammlungen an Stränden zu verhindern, werden derzeit noch Corona-Regelungen für den Strandbesuch ausgearbeitet.

Kroatien ist mit seinen langen Küsten und den vielen Inseln nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel, sondern wirtschaftlich abhängig von den Einnahmen durch Touristen.

Deswegen drängen die Politiker auf eine Öffnung der europäischen Grenzen.

Seit dem 9.

Mai hat Kroatien deswegen die Einreisebeschränkungen gelockert.

Auch wenn Ende Juni die ersten Hotels und Ferienanlagen wieder Gäste empfangen können: Deutsche Urlauber müssen sich mit der Einreise noch etwas gedulden.

Premierminister Kyriakos Mitsotakis will nach eigener Aussage alles tun, damit am 1.

Juli die Saison auch für ausländische Touristen wieder starten kann.

Für griechische Einwohner wurden bereits jetzt die Strände wiedereröffnet.

Trotz aller Erholung greifen hier auch Corona-Strandregeln: Ingesamt dürfen nur zwei Personen unter einem Schirm liegen, der mindestens vier Meter Abstand zum nächsten haben muss.

Auch die griechische Regierung will Touristen wieder die Einreise ins Land ermöglichen.

Um sich für die kommende Urlaubssaison vorzubereiten, hat das Land in den vergangen Tagen schon ein mögliches Touristenszenario durchgespielt.

Zu Wochenbeginn haben neben der Akropolis auch andere Stätten im Freien geöffnet.

Die Museen ziehen dann nach Angaben des Kulturministeriums am 15.

Juni nach.

Share.

Leave A Reply