US-Arbeitslosenquote auf Höchststand – Top News

0

Seit März beantragten mehr als 33 Millionen Menschen erstmals Arbeitslosenhilfe.

Die Arbeitslosenquote für April erfasst wegen einer verzögerten Datenerhebung nur die Lage bis Mitte des Monats.

Die Arbeitslosenquote in den USA ist im April wegen der Coronavirus-Pandemie auf 14,7 Prozent angestiegen.

Das ist der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die USA haben durch die Corona-Pandemie einen massiven Anstieg der Arbeitslosenzahlen zu verzeichnen.

Die Arbeitslosenquote schnellte im April auf 14,7 Prozent von 4,4 Prozent – und damit auf den höchsten Stand in der Nachkriegszeit.

Vor Beginn der Krise im Februar hatte die Arbeitslosenquote noch bei 3,5 Prozent gelegen.

US-Präsident Donald Trump sagte in einer ersten Reaktion, die Arbeitslosenquote sei “keine Überraschung”.

Dem US-Sender Fox News sagte er, die verlorenen Jobs würden “bald zurückkommen”.

Mehr als 33 Millionen neue Arbeitslose

Trump: “Nicht überraschend”

Laut der Regierung sind auch viele Menschen, die im April ihren Arbeitsplatz verloren, aber noch keinen neuen suchten, nicht in die Zahlen eingerechnet.

Die Quote dürfte daher wohl noch nicht das ganze Ausmaß der Jobkrise widerspiegeln.

Die Arbeitslosenquote in den USA ist im April wegen der Coronavirus-Pandemie auf 14,7 Prozent angestiegen.

Das ist der höchste Wert seit Beginn der Aufzeichnungen nach dem Zweiten Weltkrieg.

In der US-Geschichte gab es nur während der Weltwirtschaftskrise in den 1920er- und 1930er-Jahren eine höhere Arbeitslosenquote.

Damals erreichte die Quote Schätzungen zufolge rund 25 Prozent.

US-Arbeitslosenquote auf Höchststand

Share.

Leave A Reply