Vor langem Wochenende: Wie läuft die Einreise nach Österreich? – Top News

0

Am Grenzübergang Kufstein wurde das Ehepaar abgewiesen.

Begründung der österreichischen Grenzer: In Bayern gelte die Lockerung schon, in Österreich dauere das aber noch bis Mitternacht der folgenden Nacht.

Zudem sei das Schreiben und das Anliegen des Wohnungsvermieters kein triftiger Grund für eine Einreise in die Republik Österreich.

Als das Ehepaar es aber ein paar Kilometer weiter am Grenzübergang Niederndorf ein zweites Mal versuchte, klappte es mit der Einreise.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Polizei rechnet am langen Wochenende mit viel Verkehr.

Vor allem LKW-Rückstaus werden erwartet, denn in Österreich gilt wieder ein Fahrverbot an Feiertagen und Wochenenden.

Privatleute hatten schon am vergangenen Wochenende Schwierigkeiten.

Dass die Grenzkontrollen Richtung Österreich seit dem 16.

Mai wieder gelockert sind, diesen Eindruck hatten viele Reisende am vergangenen Wochenende offenbar nicht.

Eine Frau aus Oberbayern etwa berichtete dem Bayerischen Rundfunk von etlichen Schwierigkeiten bei ihrem Einreiseversuch.

Sie und ihr Mann hatten einen Brief ihres österreichischen Ferienwohnungsvermieters dabei.

Doch während die beiden auf der deutschen Seite der Grenze in Kiefersfelden ohne Probleme durchgewunken wurden, war das auf der österreichischen Seite anders.

Wie viele Menschen tatsächlich am vergangenen Samstag die Grenzen passieren konnten, wie viele es wollten, aber nicht durften – dazu gibt es keine genauen Zahlen.

Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums versicherte aber auf Nachfrage des Bayerischen Rundfunks, dass es einen engen Kontakt gegeben habe zwischen den beteiligten Staaten (Deutschland, Österreich, Schweiz), als die Lockerungen geplant wurden.

Diese Planungen seien auch zeitgleich geschehen.

Ob es in Österreich Verzögerungen gegeben habe, darüber habe man keine Informationen.

Insgesamt laufe es aus deutscher Sicht an der Grenze mit den stichprobenartigen Kontrollen “reibungslos und gut”.

Unterschiedliche Grenzorte, unterschiedliche Erlebnisse

Hü und Hott am Grenzübergang Kiefersfelden

Bundesinnenministerium: “Kontrollen an Grenze reibungslos und gut”

Bayerische Grenzpolizei: “Einzelne Probleme mit Grenzsperrungen in Österreich”

Ausreise nur mit triftigem Grund

Grenze zu Österreich ab 15.

Juni wieder offen

Eine anderes Ehepaar aus Oberbayern hatte es dagegen um einiges leichter.

Ein Schreiben, das die beiden den Grenzbeamten zeigten, wurde sofort akzeptiert und sie konnten problemlos über die Grenze.

Ein mit ihnen befreundetes Ehepaar, das mit zwei Autos unterwegs war, wurde ebenfalls über die Grenze gelassen.

Allerdings musste der Ehemann in Quarantäne in Österreich, die Ehefrau dagegen nicht.

Die Polizei rechnet am langen Wochenende mit viel Verkehr.

Vor allem LKW-Rückstaus werden erwartet, denn in Österreich gilt wieder ein Fahrverbot an Feiertagen und Wochenenden.

Privatleute hatten schon am vergangenen Wochenende Schwierigkeiten.

Auch die Bayerische Grenzpolizei habe kaum von Schwierigkeiten an der Grenze zu Österreich gehört, so Direktor Alois Mannichl im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk.

Es wurde vor allem darauf geachtet, dass die Reiseregelungen sowohl an Grenzübergängen der Bundespolizei, als auch an Grenzübergängen, die von der Bayerischen Grenzpolizei betreut werden, identisch ausgelegt werden.

Was auf österreichischer Seite passiert sei und ob die Kollegen dort einen ähnlichen Kenntnisstand über die Reiseregelungen hatten wie auf bayerischer Seite – darüber könne man keine Aussage machen, so Mannichl.

Es habe aber vereinzelte Erkenntnisse darüber gegeben, dass die Grenzsperrungen auf österreichischer Seite “nicht ganz zeitgerecht beseitigt” wurden.

Die Ursachen dafür kenne man aber nicht.

Andere beteiligte Behörden haben sich bislang noch nicht auf Anfragen des Bayerischen Rundfunk gemeldet.

Die Grenze zwischen Deutschland und Österreich soll am 15.

Juni wieder vollständig geöffnet werden.

Das hat das Wiener Bundeskanzleramt bestätigt.

Schon ab Ende der Woche soll es nur noch Stichproben-Kontrollen geben

Seit dem 16.

Mai ist die Einreise in beide Richtungen wieder möglich, wenn man seinen Lebenspartner oder Verwandte besuchen oder an wichtigen Familienanlässen teilnehmen will.

Gleiches gilt für Besitzer selbst genutzter Liegenschaften und Schrebergärten sowie von Landwirtschafts-, Jagd- oder Forstflächen, wie das Bundesinnenministerium mitteilte.

Ebenso dürfen Menschen einreisen, die Tiere versorgen müssen.

!

Vor langem Wochenende: Wie läuft die Einreise nach Österreich?

Share.

Leave A Reply