Wegen Corona-Pandemie: Aprilscherze fallen dieses Jahr aus – Top Meldungen

0

Google streicht dieses Jahr seinen berühmten Aprilscherz – und setzt damit den Trend. Die Sorge um das Coronavirus lädt nicht zum Scherzen und zum Verbreiten falscher Informationen ein – auch wenn diese als Witz gemeint sind.

Am 1. April vor einem Jahr sah die Welt noch deutlich anders aus. Greta Thunberg kündigte auf Twitter an, ihr Klima-Engagement aufzugeben, Google gab eine Software bekannt, die den Gedanken von Tulpen lauschen soll, und das Polizeipräsidium Oberpfalz wollte demnächst bei der Drogenfahndung ein “Rauschgiftsuchpony” einsetzen.

Aprilscherze haben im Internet eine lange Tradition. Doch dieses Jahr werden sie wohl weitgehend ausfallen – mit gutem Grund.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Googles Marketing-Chefin Lorraine Twohill gab als erstes den Ton an: Es werde dieses Jahr keine Aprilscherze von Google geben, sagte sie. Man wolle sich stattdessen darauf fokussieren, Nutzer auf der Suche nach echten Informationen zu unterstützen. Googles Aprilscherze sind in der Branche legendär.

Auch anderswo im Internet werden Stimmen laut, die den ersten April – auf Englisch “April Fool’s Day” – dieses Jahr für gestrichen erklären. Twitter-User Sven Henrich spricht hier vielen Mensch aus dem Herzen: Kein möglicher Streich könne das übertreffen, was gerade wirklich auf der Welt los sei.

Der Aufruf, zum ersten April keine falschen Geschichten zu verbreiten, hat praktische Ansätze und nichts mit Humorlosigkeit zu sein. Fake News und falsche Gerüchte zum Coronavirus verbreiten sich ohnehin schon so rasant wie das Virus selbst, und stellen ebenfalls eine enorme Gefahr dar. Eine globale Pandemie ist der falsche Zeitpunkt, seinen Twitter-Followern zu erzählen, man selbst habe Corona oder man könne Corona durch das Auftragen von Margarine aufs Gesicht heilen. Im Zweifelsfall wird es immer jemanden geben, der den Quatsch zu ernst nimmt.

Aber: Das heißt nicht, dass zum ersten April nur missmutige Stimmung erlaubt ist. Auch in Zeiten der Corona-Krise ist Humor wichtig – wahrscheinlich sogar wichtiger denn je, um die triste Phase zu überstehen. Man sollte sich nur überlegen, ob man gerade jetzt Späße in Form von falschen Informationen verbreiten möchte. So etwas spart man sich lieber fürs nächste Jahr auf.

!

Die Realität ist verrückter als jeder Scherz

Lachen sollten wir trotzdem!

Wegen Corona-Pandemie: Aprilscherze fallen dieses Jahr aus

Share.

Leave A Reply