Würzburger Fotograf macht Porträtfotos von Menschen mit Masken – Top News

0

Auf den Fotos sind nur die Augen, die Haare der Menschen und ihre individuellen Masken zu sehen.

Der Hintergrund und die Oberteile sind schwarz.

Die Fotos werden in seinem Studio in den Würzburger Posthallen aufgenommen.

“Uns ist es wichtig, den nötigen Abstand und die Hygieneregeln einzuhalten.

Wir vergeben die Termine mit genügend Puffer, sodass sich die Menschen nicht direkt begegnen”, so Berberich.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Pro Foto spenden die Menschen mindestens 50 Euro direkt an die Kindertafel in Würzburg.

“Viele Kinder kriegen daheim nichts Richtiges zu essen und sind auf die Kindertafel angewiesen.

Jetzt in Coronazeiten ist die Kindertafel geschlossen.

Mir liegt die Einrichtung sehr am Herzen, deshalb wollen wir sie finanziell unterstützen”, so der Fotograf.

Schwarzer Hintergrund und schwarzes Oberteil – zu sehen sind nur die Haare, Augen und individuelle Masken: Unter dem Motto #mynewface macht ein Würzburger Fotograf während der Corona-Krise Fotos von Menschen und spendet den Erlös an die Kindertafel.

Der Würzburger Fotograf Thomas Berberich macht aktuell Porträtfotos von Menschen mit Mund-Nasen-Masken und spendet den Erlös an die Kindertafel.

“Ich bin freiberuflicher Fotograf und seit Corona habe ich weniger Aufträge.

Statt nichts zu tun, mache ich jetzt puristische Fotos von Menschen mit Masken.

Das ist eine einmalige Möglichkeit in einer Zeit, die es hoffentlich nie wieder geben wird”, sagte Berberich dem Bayerischen Rundfunk.

!

Die Idee der beiden Würzburger hat sich schnell herumgesprochen.

Bislang hat Berberich knapp 70 Menschen porträtiert.

Angefangen hat es mit Freunden und Bekannten.

Inzwischen sind auch viele bekannte Gesichter dabei, wie Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU), Bischof Franz Jung oder Fußballtrainer Bernd Hollerbach.

Er sei aktuell im Gespräch mit Ex-Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU), Bernhard Schlereth, dem früheren Präsidenten des Fastnachts-Verbands Franken, und dem Würzburger Sternekoch Bernhard Reiser.

Wichtig bei den Fotos: schwarzer Hintergrund und Hygieneregeln

Pro Foto werden 50 Euro an die Kindertafel gespendet

Fotos stehen online und können privat benutzt werden

Oberbürgermeister und Bischof unter den Fotografierten

Unter dem Motto “#mynewface” hat Berberich zusammen mit dem Webdesigner und Programmierer Alexander Deß innerhalb von nur 24 Stunden eine Internetseite gestartet, auf der die Fotos veröffentlicht werden.

Die Fotografierten können die Fotos außerdem privat nutzen, zum Beispiel als Profilbild auf Facebook.

Schwarzer Hintergrund und schwarzes Oberteil – zu sehen sind nur die Haare, Augen und individuelle Masken: Unter dem Motto #mynewface macht ein Würzburger Fotograf während der Corona-Krise Fotos von Menschen und spendet den Erlös an die Kindertafel.

Würzburger Fotograf macht Porträtfotos von Menschen mit Masken

Share.

Leave A Reply