WWE-Legende British Bulldog wurde nach der Daily Star-Kampagne endlich in die Hall of Fame aufgenommen

0

The Daily Star star startete im vergangenen Jahr eine Kampagne, in der die Einführung von Davey Boy Smith gefordert wurde – und wir wurden von Dutzenden von Wrestlern und Sportstars unterstützt.

Die WWE-Legende, die britische Bulldogge, wurde nach einer Kampagne des Daily Star endlich in die Hall of Fame aufgenommen.

Davey Boy Smith war einer der berühmtesten Wrestler der 90er Jahre – aber die Fans hatten das Gefühl, er sei für einen Platz in der WWE Hall of Fame übersehen worden.

Ihr Daily Star star startete im vergangenen Jahr eine Kampagne, in der er zur Aufnahme in die Hall of Fame aufgerufen wurde – und wir wurden von Dutzenden von Wrestlern und Sportstars unterstützt.

Und nun hat die WWE bestätigt, dass die britische Bulldogge endlich in der Hall of Fame aufgenommen wird.

Die WWE gab die Ankündigung zuerst in Corey Graves After The Bell-Podcast bekannt und bestätigte, dass Davey Boy am Abend vor WrestleMania in die Hall of Fame Ceremony aufgenommen wird.

Er reiht sich damit in die Klasse von Batista, JBL, den Bella Twins und den nWo in die Klasse von 2020 ein.

Bulldog aus Wigan starb 2002 im Alter von nur 39 Jahren auf tragische Weise, nachdem er in seiner glanzvollen Wrestling-Karriere eine Reihe von Meisterschaften gewonnen hatte.

Bulldog gilt als einer der besten britischen Wrestler aller Zeiten, da er als Nationalheld im Union Jack drapiert zum Sieg marschierte.

Er gewann die WWE Intercontinental Championship, zweimal die WWE European Championship, zweimal die WWE Tag Team Championship und zweimal die WWE Hardcore Championship.

Der Greifer war auch der Gewinner des Battle Royal in der Albert Hall-Sondervorstellung 1991.

Und vielleicht kam sein krönender Moment mit seinem umjubelten Kampf gegen seinen Schwager Bret “Hit Man” Hart vor einem überfüllten Wembley-Stadion beim SummerSlam 1992.

Wrestler und Fans sprechen bis heute über den Kampf, und fast jeder, mit dem wir sprachen, lobte das Spiel.

Bulldog hat dazu beigetragen, eine Generation von Wrestlern in Großbritannien von seinen gefeierten Kämpfen mit Legenden wie Hart und Shawn Michaels zu inspirieren.

Und seine Einführung kommt, während das Wrestling in Großbritannien weiter boomt.

Die WWE ist sogar mit ihrer eigenen Marke NXT UK und einer Trainingsschule im Norden Londons eingezogen.

Der neu gefundene Schwerpunkt war auch die Prägung der WWE-Meisterschaft im Vereinigten Königreich, die derzeit von WALTER durchgeführt wird.

Your Daily Star hielt die Zeit für gekommen, die Bulldogge zu ehren, und wir schlossen uns den Aufrufen neben einer Petition an, die vom Superfan Michael Finney ins Leben gerufen wurde und die fast 27.000 Mal unterzeichnet wurde.

Die Stars, die unsere Kampagne unterstützen, begrüßten die Bulldogge als eine Ikone, als einen Einfluss und als jemanden, der seinen Platz in der Hall of Fame mehr als verdient hat.

Und in unserem letzten Appell haben wir das getan:

Ricky Hatton, Paige, Drew McIntrye, Charlotte Flair, Christian, Natalya, Pete Dunne, Dave Mastiff, Travis Banks, Aaron Chalmers, Zack Gibson, James Drake, Joe Coffey, Wolfgang und Eddie Dennis.

Der NXT-Star Dunne sagte, Bulldog habe geholfen, “den Grundstein” für den Segen des Wrestlings in Großbritannien zu legen, und MMA-Kämpfer Chalmers begrüßte seine “wahnsinnige Größe, Präsenz und Persönlichkeit”.

WWE-Spitzenreiter McIntyre – der bei der diesjährigen WrestleMania der erste britische Weltmeister werden könnte – sagte, Bulldog sei eine “offensichtliche” Wahl für die Hall of Fame.

Und der Vorsitzende der Gallus-Fraktion Coffey beschrieb Bulldog als einen der “unglaublichsten Darsteller, die aus Großbritannien kommen”.

Bulldog startete im Alter von nur 15 Jahren, als er für World of Sport rang, die klassische britische Teestunde, die bis zu ihrer Absetzung 1985 von Millionen von Zuschauern gesehen wurde.

Er wurde von Bruce Hart – Bruder von Bret, Owen und seiner Frau Diana – aus der legendären Wrestling-Familie entdeckt und zog schließlich nach Kanada.

Davey Boy trainierte im Hart Dungeon und rang für das Stampede Wrestling, das ebenfalls nach Japan ging.

Als er schließlich zusammen mit seinem Tag-Team-Partner Dynamite Kid für die WWE unterschrieb, konnten die beiden sofort Erfolg haben und als britische Bulldoggen die WWE Tag-Team-Meisterschaft gewinnen.

In den frühen neunziger Jahren wurde er dann ein bekannter Name, als er als Einzelstar heraustrat und in Großbritannien und den USA zu einem bekannten Namen wurde.

Den Höhepunkt seines Ruhmes erreichte Davey Boy, als er den SummerSlam mit dem Gewinn der Interkontinental-Meisterschaft beim legendären Hauptevent im Wembley-Stadion vor 80.000 Fans in die Schlagzeilen brachte.

Er marschierte zum Ring, um Britannia zu regieren, trug eine vom Union Jack inspirierte Ausrüstung und wurde oft von seiner Bulldogge Matilda begleitet, wodurch er in Großbritannien zum Nationalhelden wurde.

Danach wurde er ein wichtiges Mitglied der wiederbelebten Hart-Stiftung und wurde zusammen mit seinem anderen Schwager Owen Hart zum ersten Europameister und Tag-Team-Champion.

In seinen letzten Jahren bei der WWE nahm Smith dann einen raueren, fieseren Charakter an – dazu gehörte auch ein hochkarätiger Kampf gegen den WWE-Champion Triple H, den er ohne die Einmischung von The Rock gewonnen hätte.

Sein Sohn führt nun sein Vermächtnis fort, indem er als Davey Boy Smith Jr. ringt, und er sagte The Daily Star im vergangenen Jahr, er sei stolz darauf, Bulldoggs “Vermächtnis weiterleben zu sehen”.

Share.

Leave A Reply