Bayern erlaubt ab 11. Mai wieder Einzelsportarten – Top News

0

Zu dem “kontaktlosen Einzelsport”, der ab 11.

Mai wieder möglich ist, zählen etwa Tennis, Leichtathletik, Golf und Segeln, weil das vor allem im Freien ausgeübt wird.

Aber auch Reitunterricht in der Halle sei möglich.

“Der heutige Tag war natürlich ein erfreulicher Tag für die Golfwelt in Bayern”, sagt Dr.

Werner Pröbstl, Vizepräsident des Bayerischen Golfverbands zum BR.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

“Wir freuen uns, dass wir ab nächster Woche unserem Sport wieder nachgehen können.

Der deutsche Alpenverein (DAV) teilte mit, dass auch Wanderungen wieder erlaubt seien, wenn die angesprochenen zentralen Regeln eingehalten werden.

“Jetzt befinden wir uns in einer entscheidenden Phase.

Es geht darum, gewonnene Freiheiten so zu nutzen, dass eine neuerliche Zunahme der Ansteckungen verhindert wird”, sagt DAV-Präsident Josef Klenner.

Die Hütten auf den Bergen sind in den nächsten Tagen allerdings noch fast ausnahmslos geschlossen.

Nach der virusbedingten Zwangspause dürfen die Menschen in Bayern wieder kontaktlose Individualsportarten ausüben.

Dazu zählen etwa Tennis, Leichtathletik, Golf und Segeln.

Auch Wanderungen in den bayerischen Bergen sind wieder möglich.

Die Menschen in Bayern dürfen von kommenden Montag (11.

05.

2020) an wieder Individualsport ausüben.

Training und Wettkämpfe in Mannschaftssportarten wie etwa Amateurfußball sind weiterhin nicht erlaubt.

Das beschloss das Kabinett, wie Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag mitteilte.

Ähnlich wie die Golfer äußern sich auch die Ruderer, die nun zurück ins Wasser dürfen: “Auf diesen Moment haben die rund 11.

000 Sportler im Bayerischen Ruderverband sehnsüchtig und sehr diszipliniert gewartet”, sagt der Pressereferent des Bayerischen Ruder-Verbands Willi Bock.

“Wir werden diesen schrittweisen Weg der Öffnung mitgehen.

Mit unseren Erfahrungen können wir umgekehrt auch der Politik wichtige Impulse geben.

Unter den wochenlangen Beschränkungen litten die bayerischen Vereine immens.

Der BLSV geht von einem Gesamtschaden von rund 200 Millionen Euro für den Sport in Bayern aus.

Mindestabstand und Hygienemaßnahmen essenziell

Regierung arbeitet auch an Konzept für Mannschaftssportarten

Söder erinnerte, dass trotz des Wegfalls der Beschränkungen für den Einzelsport weiter überall der Mindestabstand zwischen den Sportlern gewahrt werden müsse.

Auch seien Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Zudem kommen auch Einschränkungen hinzu: “Die Bunkerrechen dürfen nicht mehr benutzt werden”, führt Pröbstl etwa aus.

“Es wird vorläufig nur Zweier-Flights geben, solange es keine anderen Regelungen gibt.

Mannschaftssportler, also vor allem Fußballer in den unteren Ligen, müssen dagegen weiter warten.

Der für den Sport zuständige Innenminister Joachim Herrmann (CSU) arbeite mit dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) an Konzepten, wie es mit anderen Sportarten weitergehen könne, sagte Söder.

Am Mittwoch will sich Herrmann bei einer Pressekonferenz des Presseclubs München zu den Themen äußern.

Am Abend ist er dann zu Gast in der BR-Sendung “BR Thema: Sport im Abseits”.

Nach der virusbedingten Zwangspause dürfen die Menschen in Bayern wieder kontaktlose Individualsportarten ausüben.

Dazu zählen etwa Tennis, Leichtathletik, Golf und Segeln.

Auch Wanderungen in den bayerischen Bergen sind wieder möglich.

Bayern erlaubt ab 11.

Mai wieder Einzelsportarten

Share.

Leave A Reply