BodyCross – Burpees zu “Roxanne” – Top News

0

“Das Schöne an der Geschichte ist, dass wir größtenteils mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten”, sagt Sascha Emmrich, der die Trendsportart seit kurzem bei den Sportfreunden Laubendorf im Landkreis Fürth anbietet.

“So können wir den Widerstand quasi stufenlos einstellen und somit kann der Anfänger die Übung genauso gut mitmachen wie der Fortgeschrittene.

Ein Fitnesstrend aus Bayern macht Furore: BodyCross, ein Ganzkörpertraining ohne komplizierte Geräte.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit werden zumeist mit dem eigenen Körpergewicht trainiert.

Entwickelt wurde es in Bad Griesbach.

Liegestütz, Kniebeuge oder Hampelmänner – wer in eine BodyCross-Stunde geht, macht Übungen, die er schon aus dem Schulsport kennt.

Doch statt einfach 20 Einheiten zu absolvieren und daran vielleicht mangels Kondition zu scheitern, arbeiten BodyCross-Trainer nur mit Zeitangaben.

Berüchtigt und gefürchtet sind die so genannten Burpees: in den Liegestütz springen und wieder in die Höhe hüpfen.

BodyCross-Trainer spielen bei dieser Übung gerne den Song “Roxanne” von “The Police”.

Wer einmal ausprobiert hat, jedes Mal, wenn Sting “Roxanne” singt, einen Burpee zu machen, weiß, was bleierne Schwere ist.

Übungen für Anfänger aber auch Fortgeschrittene

Sting gibt mit “Roxanne” das Tempo vor

Fitness nach niederbayerischem Rezept

Anstrengend aber effektiv

Manche Übungen werden mit Hilfsmitteln durchgeführt wie einem Springseil, einer Langhantelstange oder einem ausrangierten Autoreifen, der auf den Boden geprellt und wieder hochgehievt wird.

Auch Hilfsmittel aus der Physiotherapie kommen zum Einsatz, etwa die Slingtrainer – Gummibänder, in die man Arme und Beine einhängt und gegen einen Widerstand trainiert.

“Wir haben in den modernen Fitnessstudios leider etwas verlernt, unseren eigenen Körper richtig zu bewegen”, sagt Herrmann.

Deshalb gelte für ihn ein anderer Ansatz: “Dass wir versuchen, eine saubere Kniebeuge hinzubekommen, eine saubere Liegestütze und vielleicht auch einen Klimmzug, also sein eigenes Körpergewicht nach oben zu ziehen.

Ein Fitnesstrend aus Bayern macht Furore: BodyCross, ein Ganzkörpertraining ohne komplizierte Geräte.

Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit werden zumeist mit dem eigenen Körpergewicht trainiert.

Entwickelt wurde es in Bad Griesbach.

Entwickelt haben BodyCross zwei Soldaten aus dem niederbayerischen Bad Griesbach.

Bei der Bundeswehr haben Rainer Herrmann und Daniel Adam gelernt, wie man schnell fit wird.

Gleichzeitig beobachteten sie, dass viele Menschen in den Fitnessstudios nicht fit werden.

Auch wenn nach dem Training die Muskeln im ganzen Körper schmerzen – BodyCross hat viele begeisterte Fans, nicht zuletzt bei den Sportfreunden Laubendorf: “Treppensteigen fällt schwer, Kind auf den Arm nehmen fällt schwer, Duschen fällt schwer, aber das geht auch vorbei”, berichtet ein Teilnehmer.

Und ein Mitstreiter ergänzt: “Nach fünf Minuten fragt man sich: ‘Warum tut man sich das an?’, und zehn Minuten nach dem Training freut man sich schon wieder auf das nächste Mal.

BodyCross – Burpees zu “Roxanne”

Share.

Leave A Reply