Champions League: Schwere Lose für deutsche Eishockey-Klubs – Top News

0

In Niederbayern wartete man gespannt auf die Auslosung.

Es war ein großer Tag für den Verein und alle Fans der Straubing Tigers.

Denn die Straubinger sind zum ersten Mal in ihrere Vereinsgeschichte dabei.

Ihr Gegner ist Servette Genf.

Insgeheim haben sie in Niederbayern eigentlich auf Wien oder Sparta Prag gehofft – sollten Fans bis dahin wieder ins Stadion dürfen, wäre das aufgrund der Nähe am attraktivsten gewesen, so aber wurde es Servette Genf – ein recht dynamisches Team, wie Trainer Tom Pokel weiß, aber: “Wir sind richtig hungrig und bissig.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Wir wollen einen Fußabdruck in der CHL hinterlassen!”

Die deutschen Starter in der Eishockey-Champions-League (CHL) bekommen es in der ersten K.

o.

-Runde mit interessanten Gegnern zu tun.

Neuling Straubing bekam Servette Genf zugelost, EHC München muss gegen den finnischen KLub Tappara Tampere ran.

Der EHC Red Bull München, der 2019 als erster deutscher Club das Endspiel erreicht hatte, bekommt es in der ersten K.

o.

-Runde mit dem 17-fachen finnischen Meister Tappara Tampere zu tun.

Die Eisbären Berlin sind gegen den ersten Champions-League-Sieger Lulea HF aus Schweden klarer Außenseiter.

Einzig die Adler Mannheim sind gegen Grenoble aus Frankreich Favorit.

Mit einem Torwart der Extraklasse bekommt es der EHC Red Bull München zu tun: Lukas Dostal, ein gerade mal 19-jähriger Tscheche, ist Finnlands Torwart des Jahres – und eines der größten Talente Europas.

Sein Team Ilves Tampere ist typisch finnisch.

Unangenehm zu spielen, zäh und immer irgendwie auf dem Sprung.

Die größten Erfolge von Tampare sind zwar schon eine Weile her, heuer wurden sie aber Vierter.

Straubing zum ersten mal in der Champions Hockey League

München trifft auf Torwart der Extraklasse

Genf ist eine harte Nuss.

Der bekannteste Spieler ist auch der Beste: Daniel Winnik, knapp 800 Spiele in der NHL, ist in der Schweizer Liga trotz seiner 35 Lenze immer noch einer der besten Stürmer – der Rest der Offensive durchaus solide, die Verteidigung gar die beste der Schweiz.

Beginnen soll die Champions Hockey League übrigens im Oktober – und da geht’s in Hin und Rückspiel gleich mal für beide bayerischen Teams um alles oder nichts.

Wer gewinnt kommt weiter, wer verliert ist raus – die übliche Gruppenphase muss heuer ausfallen – der Grund: Ganz klar – Das Corona Virus.

Die deutschen Starter in der Eishockey-Champions-League (CHL) bekommen es in der ersten K.

o.

-Runde mit interessanten Gegnern zu tun.

Neuling Straubing bekam Servette Genf zugelost, EHC München muss gegen den finnischen KLub Tappara Tampere ran.

Start im Oktober

“Es wären vermeintlich leichtere Gegner im Lostopf gewesen.

In der Vergangenheit waren sie eine große Mannschaft, jetzt sind sie zum ersten mal für die CHL qualifiziert.

Deswegen ist es vielleicht eine kleine Unbekannte auf Championsleague-Niveau.

Aber wir nehmen die Herausforderung an, und wollen in die nächste Runde einziehen”, sagt Kapitän Patrick Hager.

Champions League: Schwere Lose für deutsche Eishockey-Klubs

Share.

Leave A Reply