Digitale Physiotherapie – eine Lösung in der Coronazeit – Top News

0

Und genau hier setzt Jörg Mayer an.

Er ist Physiotherapeut in München.

Normalerweise kommen die Patienten in seine Praxis.

Doch jetzt sitzt er allein in seinem Übungsraum, vor ihm steht sein Laptop, eine große Lampe setzt ihn ins rechte Licht.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Benedikt hat seinen Laptop ebenfalls so umgebaut, dass wir ihn jetzt nicht mehr am Tisch, sondern auf dem Boden sehen.

Da er beruflich schon lange Erfahrung mit Videokonferenzen hat, war es für ihn relativ leicht, die richtigen Positionen für den Bildschirm zu finden.

Physiotherapeut Jörg Mayer musste sich das erst erarbeiten, etwa 30 Sitzungen hat es gebraucht, bis er herausgefunden hat, wie es am besten funktioniert.

Für seinen Laptop hat er drei Positionen auf drei Ebenen: am Tisch, auf einem Hocker und auf dem Boden.

Diese Informationen gibt er auch seinen Patienten vorab, damit die wertvolle Therapiezeit nicht vergeudet wird.

Bei Jörg und Benedikt sind die Umbauzeiten sehr kurz, sie sind geübt.

Inzwischen hat Benedikt mit dem Duoball auch die richtige Stelle unter seinem Schulterblatt gefunden, und Jörg kontrolliert am Bildschirm.

Physiotherapie ist zwar seit dieser Woche wieder in gewohnter Form erlaubt.

Aber um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, bietet ein Münchner Physiotherapeut jetzt seine Stunden auch via Video an.

Im Homeoffice sind Videokonferenzen schnell zum Standard geworden, privat wird über den Bildschirm mit Oma, Opa, Tanten, Onkeln und Freunden der Kontakt gehalten.

Auch viele Sportler nutzen Videos, um fit zu bleiben und holen sich Übungsanregungen aus dem Internet.

Nur ein Video anzuschauen, ist recht eindimensional, es fehlt das Feedback.

Während Benedikt die Übung macht, schaut Jörg konzentriert auf den Bildschirm.

Die Videoqualität ist gut.

Das Programm ist eine spezielle Plattform für Therapien und datenschutzkonform.

Weiterer Vorteil: Der Physiotherapeut kann sich direkt Notizen machen und hat so alle Informationen zusammen.

Benedikt beschreibt, was er fühlt: “Links entlastet es, der Schmerz verlagert sich nach rechts.

Kommunikation über eine Therapie-Plattform

Verspannungen erfragen – Sehen statt ertasten

“Nur die manuelle Therapie fehlt”

Abhilfe durch Selbstmassage

Laptopeinsatz auf drei Ebenen

Praktisches Heimtraining

Über den Bildschirm sehen sich Therapeut und Patient Benedikt.

Er leidet an den typischen Fehlbelastungen der vielen Arbeit am PC: Die linke Schulter schmerzt.

Jörg will die Einschränkung lokalisieren, deshalb zeigt er Benedikt, was er machen soll: “Neige dann bitte deinen Kopf nach links, so, wie du es bei mir siehst und fass mit der Hand auf den Kopf und sag mir, wie es den Schmerz beeinflusst.

Und dann ist die Videotherapie für heute beendet.

Den persönlichen Kontakt wollen weder Patient noch Therapeut auf Dauer missen, aber eine Kombination aus Behandlung in der Praxis und Therapie über Video könnten sich beide vorstellen.

Denn schließlich ist es auch ganz praktisch, wenn man daheim trainieren kann.

Deshalb ist nicht jeder Fall – und auch nicht jeder Patient – gleich gut für eine Fern-Therapie über Video geeignet.

Frisch operierte Patienten brauchen die manuelle Therapie, das lässt sich nur sehr eingeschränkt anbieten.

Für Sportler wie Benedikt, der schon lange bei Jörg Mayer uns seinem Team in Behandlung ist, ist die Video-Therapie dagegen gut geeignet.

Außerdem kennt der Sportler seinen Körper gut.

Deshalb ist er froh, dass er die Therapie per Video fortgesetzt werden kann: “Ich sehe kaum Einschränkungen bei den Trainingsmaßnahmen, nur der therapeutische Eingriff, die manuelle Therapie, das fehlt.

Physiotherapie ist zwar seit dieser Woche wieder in gewohnter Form erlaubt.

Aber um die Ansteckungsgefahr zu minimieren, bietet ein Münchner Physiotherapeut jetzt seine Stunden auch via Video an.

Aus seiner langjährigen Berufserfahrung weiß Jörg Mayer jetzt, was den Schmerz bei Benedikt auslöst.

Für die Video-Behandlung muss er seine Aufmerksamkeit von seinem Tastsinn der Hände auf die Augen verlagern.

Das ist schon eine große Umstellung in der Behandlung.

Denn der manuelle Befund fällt weg.

Normalerweise würde Jörg Mayer zum Beispiel ein Kniegelenk in die Hand nehmen, es leicht drehen und schauen, wie weit die Bewegung möglich ist.

Das lässt sich nur zum Teil über die Ferne umsetzen.

Was komplett fehlt: Die Gewebequalität fühlen, Spannungen ertasten.

“Das geht auch nur teilweise über Abfragen”, räumt der Physiotherapeut ein.

Aber auch hier gibt es übergangsweise Abhilfe.

Mit der Faszienrolle oder dem Duoball kann man sich selbst massieren.

Das lässt sich unter professioneller Anleitung und Aufsicht ganz gut umsetzen.

Therapeut Jörg macht die Übung vor, dazu muss er jetzt seinen Laptop auf den Boden stellen.

Dann zeigt er Benedikt, wie er die Stelle findet und sich positionieren muss.

Digitale Physiotherapie – eine Lösung in der Coronazeit

Share.

Leave A Reply