Fredi Bobic: Keine Wettbewerbsverzerrung durch Training – Top Meldungen

0

Der FC Augsburg und ein paar andere Vereine haben trotz Corona mit dem Training begonnen. Das stößt bei einigen nicht auf Begeisterung. Die DFL warnt vor einer Wettbewerbsverzerrung. Fredi Bobic widerspricht dem im BR-Interview.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) bat in einem Schreiben an die 36 Profi-Vereine der Bundesliga, mit dem Gruppentraining nicht vor dem 5. April zu beginnen. Dies solle die Chancengleichheit wahren.

Fredi Bobic, Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt, sieht im BR24 Sport-Skype-Interview dagegen keine gravierenden Vorteile für die Vereine, die jetzt bereits wieder auf dem Platz trainieren. “Von einem Wettbewerbsvorteil sind wir weit entfernt. Das Thema wurde auch etwas hochgespielt. Das Training findet ja nicht in Mannschaftsstärke statt. Die Jungs spielen sich nur den Ball zu und stehen weit genug auseinander. Zweikämpfe oder ähnliches wird es nicht geben. Es geht doch nur darum, dass die Spieler das Gefühl für den Ball nicht verlieren. Das meiste passiert doch im individuellen Bereich.”

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Die Corona-Krise und die ungewissen wirtschaftlichen Folgen lassen auch Bobic nicht unberührt. “Das tut uns natürlich allen weh, wenn man sieht, welche wirtschaftliche Folgen das hat. Hier geht es nicht nur um die Fußballspieler, hier geht es um den ganzen Klub. Wir haben an die 400 Mitarbeiter bei der Eintracht – an die muss man auch denken.” Dem Ex-Nationalspieler ist auch klar, dass es in Frankfurt – wie auch bei anderen Vereinen – Einbußen geben wird.

Bobic hofft, dass bald wieder Normalität herrscht. “Wenn die Stadien wieder voll sind – dann sind wir über dem Berg. Aber das wird ein verdammt langer Weg werden.”

Bobic rechnet fest mit einer Solidarität unter den Vereinen. “Wir werden genau hinschauen müssen, welche Vereine wirklich in totale Schieflage kommen und echte Probleme bekommen. Da denke ich vor allem an die Vereine aus der zweiten und aus der Dritten Liga. Da werden wir gut beraten, wenn mir dann auch dementsprechend solidarisch handeln. Das werden wir auch tun. Da brauchen die sich keine Sorgen machen.”

“Hier geht es nicht um Fußballspieler – es geht um den ganzen Klub”

Fredi Bobic: Keine Wettbewerbsverzerrung durch Training

Share.

Leave A Reply