Immunsystem ankurbeln mit Ausdauer- und Atemmuskel-Training – Top Meldungen

0

“Jetzt ist die goldene Zeit, bevor man mit einer Erkrankung darniederliegt”, sagt die Ärztin Dr. Sandra Gawehn. Besonders jetzt empfiehlt sie ein dossiertes Sporttraining. Damit kann das Immunsystem im Kampf gegen Corona wirksam angekurbelt werden.

Am besten ist dabei ein Mix aus Ausdauer- und Atemmuskel-Training. “Die Atemmuskeln kann man jetzt trainieren und das wäre von Vorteil”, sagt die Sport- und Lungenärztin aus München. Derzeit arbeitet die Medizinerin bei einer Rehaklinik in Usedom an der Ostsee. “Wir brauchen die Atemmuskeln, um uns von einem Infekt, besser und schneller zu erholen”, erklärt Gawehn. Fünf bis zehn Minuten am Tag reichen für ein solches Training der Atemmuskulatur vollständig aus. Wirksame Übungen sind: Liegestütze, Hampelmann-Sprünge, Strohhalm-Pusten, das Spielen eines Blasinstruments oder auch lautes Singen.

Am besten ergänzt man das tägliche Atemmuskel-Training noch durch ein 20-minütiges Ausdauer-Training. Aus ihrem Klinikalltag und vielen Studien weiß die Medizinerin: “Die trainierten Menschen kommen früher von einer Beatmungs-Maschine weg, sofern sie eine gebraucht haben.” Und: “Sie haben ein besseres Immunsystem und können eine Lungenentzündung schneller überwinden.”

Deshalb empfiehlt sie auch “keine Schockstarre”, sondern fordert auf, “aktiv zu bleiben”. Weitere Empfehlungen ist eine gesunde Ernährung ohne Alkohol. Des Weiteren sollte man nicht rauchen und täglich mindestens zwei Liter Tee und Wasser trinken. Viel frische Luft und mindestens siebeneinhalb Stunden Schlaf gehören ebenfalls dazu, wie auch eine Stunde Tageslicht und eventuell Zink als Nahrungs-Ergänzung.

Trainierte erkranken seltener und erholen sich schneller

Aktiv bleiben

Immunsystem ankurbeln mit Ausdauer- und Atemmuskel-Training

Share.

Leave A Reply