Ismael Tajouri-Shradi: „Ich hoffe, die Menschheit vergisst nicht“

0

Seit Jänner 2018 nennt Ismael Tajouri-Shradi New York sein Zuhause.

Von der Wiener Austria zog es den Offensivspieler damals zu New York City FC: Times Square statt Verteilerkreis, sozusagen.

Für den libysch-österreichischen Doppelstaatsbürger ging damit ein Traum in Erfüllung.

„Viele Menschen wollen einmal in ihrem Leben New York sehen.

Ich genieße das Privileg, hier arbeiten und leben zu dürfen“, sagte Tajouri-Shradi der „Presse am Sonntag“ schon im Oktober 2018.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Der 26-Jährige hatte sich Hals über Kopf in die Metropole am Hudson River verliebt, denn: „Wenn du einmal in diese Stadt eintauchst, dann fühlst du dich wie ein neuer Mensch.

Ismael Tajouri-Shradi (26) erlebt die Pandemie als Fußballprofi im Epizentrum New York.

Über den neuen Alltag in der Stadt, die plötzlich doch schläft.

Ismael Tajouri-Shradi (26) erlebt die Pandemie als Fußballprofi im Epizentrum New York.

Über den neuen Alltag in der Stadt, die plötzlich doch schläft.

Tekk.tv News

Share.

Leave A Reply