Kogler: Turnunterricht im Freien und Sommercamps möglich

0

Er halte die Initiative für “außerordentlich gut”, vor allem auch, weil dies zu einer Entlastung der Eltern führen werde.

Sollten die Camps in Verbindung mit Übernachtungen stehen, werden die Regeln für Hotellerie und Gastronomie gelten.

Sport-Sommercamps für Kinder und Jugendliche sollen trotz der noch anhaltenden Corona-Pandemie erlaubt werden, sagt Sportminister Werner Kogler (Grüne) in der ORF-Sendung “Sport am Sonntag“.

Mit den entsprechenden Planungen könne folglich begonnen werden.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

“Ich denke schon, was die sportlichen Aktivitäten betrifft.

Also keine Mannschaftsspiele, aber Trainings- und Bewegungseinheiten mit zwei Meter Abstand”, sagte der Vizekanzler.

Der Vizekanzler und Sportminister meint „keine Mannschaftsspiele, aber Trainings- und Bewegungseinheiten mit zwei Meter Abstand“.

Der Vizekanzler und Sportminister meint „keine Mannschaftsspiele, aber Trainings- und Bewegungseinheiten mit zwei Meter Abstand“.

Ab 15.

Mai – analog mit dem schrittweisen Hochfahren der Schulen – soll auch jedes Training für zum Beispiel Kinder und Jugendliche, auch in großen Gruppen, wieder erlaubt sein.

“Aber wir reden da nicht von einem normalen Spiel, sondern (im Fußball/Anm.

) vom Training mit dem Ball, weil die Abstände eingehalten werden müssen”, sagte Kogler.

Auch Turnunterricht schloss er nicht aus.

“Im Freien lässt sich mit Sicherheit was machen.

” Ansonsten sollen kleinere Bewegungseinheiten durchgeführt werden.

Die Corona-Pandemie hat im Sport – auf Spitzen- und Breitensportebene – zu einem fast gänzlichen Stillstand geführt.

Der Spitzensport darf bereits unter Einhaltung von Auflagen wieder aktiv sein, ab 1.

Mai wird auch im Breitensport mit der Öffnung von diversen Sportstätten und unter Beachtung des Zwei-Meter-Abstandes im Outdoor-Bereich vieles wieder möglich sein.

>>> Ersatzunterricht im Sommer geplant – nicht für alle Schüler [premium]

Körperkontaktsportarten müssen wohl noch länger warten: man könne sie nur zulassen, wenn gesichert sei, dass die Personen aus dem gleichen Haushalt kommen oder nachweislich nicht infiziert sind, sagte Kogler in der ORF-Sendung.

Dazu würde es aber Testungen oder Quarantäne bedürfen.

Im Spitzensport sei einiges möglich, wie es sonst weitergehe, könne er nicht prognostizieren.

Ende Mai soll es auch wieder erlaubt sein, Indoor – also in Hallen und unter Dach – dem Sport nachzugehen, ebenfalls unter Einhaltung der Zweimeterabstandes.

“Der Plan ist der 29.

Mai.

Ich bin zuversichtlich, dass das gehen kann und wird.

Aber Mannschaftsspiel wird es nicht geben, wurscht ob drinnen oder draußen”, stellte Kogler klar.

Für dieses Datum wird unter strengen Auflagen auch das Öffnen von Fitnessstudios ins Auge gefasst.

Tekk.tv News

Share.

Leave A Reply