Kooperation von EV Landshut und Straubing Tigers spaltet Fans – Top News

0

Hintergrund ist eine jahrzehntelange Rivalität zwischen den beiden niederbayerischen Vereinen.

Deswegen sprechen einige Fans der Clubs von Verrat.

Der “Feind” sei jetzt zum Partner gemacht worden.

Jason Dunham, der sportliche Leiter der Straubing Tigers, versteht diese Reaktionen nicht: Im BR-Interview erklärt er, dass die Zusammenarbeit mit der hervorragenden Jugendarbeit des EV Landshut für beide Seiten gewinnbringend sei.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Es kocht und brodelt in der niederbayerischen Eishockey-Fanszene: Die sportliche Kooperation zwischen den Straubing Tigers und dem EV Landshut sorgt für heftige Diskussionen.

Teilweise wird es auch beleidigend.

Die kürzlich bekanntgegebene sportliche Kooperation der Eishockeyvereine Straubing Tigers und EV Landshut sorgt für Ärger und heftige Diskussionen in den Fanlagern.

Auf Social-Media-Kanälen und in Internetforen schimpfen einige Fans beider Vereine auf diese Entscheidung.

Gestern wurden am Eisstadion in Landshut sogar Plakate aufgehängt.

Darauf stand unter anderem “Keine Zusammenarbeit mit dem Feind.

Kooperation beenden – sofort!”

Die jungen Talente könnten in Straubing weiter gefördert werden, könnten aber zuhause wohnen bleiben.

Damit würde ihr Freundeskreis erhalten bleiben, die Jugendlichen würden nicht von ihren Eltern getrennt und könnten weiter die gleiche Schule besuchen: “Natürlich ist bei so einem Thema Emotion drin, aber es geht hier um langfristige Planungen.

Diese Zusammenarbeit ist für beide Vereine – und vor allem für die jungen Spieler gut”, so Dunham weiter.

Wohl der Jugendlichen im Vordergrund

Emotionen kochen hoch

Heftige Vorwürfe

Es kocht und brodelt in der niederbayerischen Eishockey-Fanszene: Die sportliche Kooperation zwischen den Straubing Tigers und dem EV Landshut sorgt für heftige Diskussionen.

Teilweise wird es auch beleidigend.

Der Fanbeauftrage des EV Landshut, Thomas Witt, zeigt sich auf BR-Anfrage schockiert über die Art der Diskussion: “Man kann über die Zusammenarbeit als Fan denken, was man will, man muss sie auch nicht gutheißen.

Beleidigende Kommentare oder reine Beschimpfungen sind hier aber fehl am Platz”, meint Witt.

Einige Landshut-Fans hatten wegen der Kooperation sogar den Rücktritt von Geschäftsführer Ralf Hantschke gefordert.

Kooperation von EV Landshut und Straubing Tigers spaltet Fans

Share.

Leave A Reply