Mitmach-Aktion: Mit dem Rad zur Arbeit – Top News

0

Petra Husemann-Roew, Landesgeschäftsführerin des ADFC Bayern betont, dass das Fahrrad die gesündeste Option für Alltagsfahrten sei.

Besonders in Zeiten von Corona halten auch Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Radfahren für sehr sinnvoll: Es beugt Bewegungsmangel vor, sorgt für frische Luft und ist insgesamt wertvoll für Körper, Seele und Wohlbefinden.

Außerdem lässt sich beispielsweise eine Ansteckungsgefahr in öffentlichen Verkehrsmitteln vermeiden.

Darüber hinaus ist das Radfahren zum Arbeitsplatz ein gutes körperliches Training, das den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System anregt und zudem gelenkschonend und gut für die Stärkung der Muskulatur ist.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Am 1.

Mai startet auch heuer wieder die Mitmach-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Ziel ist, dass jeder Teilnehmer mindestens zwanzig mal zur Arbeit radelt.

Das ist gut für die Fitness, doch durch Corona gibt es dieses Mal einige Änderungen.

Die Aktion soll die Fitness verbessern und zu einer geringeren Verkehrs- und Abgasbelastung führen.

Eine Anmeldung ist im Internet unter mdrza kostenlos möglich.

Mitmachen kann jeder, alleine oder als Team, beispielsweise gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen.

Aufgrund der Corona-Pandemie arbeiten viele Menschen derzeit jedoch im home office, so dass das Radeln zur Arbeit ganz oder zumindest tageweise wegfällt.

Damit die Aktion “Mit dem Rad zur Arbeit“ heuer aber trotzdem stattfinden kann, haben sich die Initiatoren des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) und von der AOK für ein paar Veränderungen entschieden: So können die Teilnehmenden ab dem 1.

Mai alle Kilometer eintragen, die sie in die Arbeit oder auch rund um das home office radeln – also beispielsweise der Weg zum Einkauf.

Am 1.

Juni startet die Aktion dann ganz offiziell und wird in diesem Jahr bis in den Herbst verlängert.

Mehr Bewegung – weniger Ansteckungsgefahr

Im vergangenen Jahr haben deutschlandweit rund 250 000 Menschen an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ teilgenommen.

Über ein Viertel der Teilnehmer waren aus Bayern, denn hier fahren besonders viele Menschen mit dem Rad – frei nach dem Motto: “Radeln stärkt die Wadeln“.

Am 1.

Mai startet auch heuer wieder die Mitmach-Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“.

Ziel ist, dass jeder Teilnehmer mindestens zwanzig mal zur Arbeit radelt.

Das ist gut für die Fitness, doch durch Corona gibt es dieses Mal einige Änderungen.

Mitmach-Aktion: Mit dem Rad zur Arbeit

Share.

Leave A Reply