Streit zwischen Oberliga Eishockey-Clubs und DEB-Vize – Top News

0

Konkret geht es um eine Aussage von Hindelang auf Twitter.

Dort hatte der DEB-Funktionär den Deggendorfern und Selbern ironisch zu schnellen Transfererfolgen nach der Corona-Transfersperre (bis zum 30.

04) gratuliert.

Konkret schreibt er:

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Eishockey wird aufgrund der Corona-Pandemie aktuell nicht gespielt, einen heftigen Schlagabtausch gibt es trotzdem.

Nach einem Twitter-Beitrag von DEB-Vizepräsident Marc Hindelang sind zwei Teams aus der Oberliga-Süd mächtig sauer.

Zwischen dem Deggendorfer Schlittschuh Club (DSC) und den Selber Wölfen auf der einen Seite und dem Vizepräsidenten des Deutschen Eishockey Bundes (DEB), Marc Hindelang, auf der anderen Seite, entwickelt sich aktuell ein handfester Streit.

!

Die Selber Wölfe hatten die Verpflichtung von Torwart Michel Weidekamp am Freitag bekannt gegeben, Deggendorf die Verpflichtung von Stürmer Elia Ostwald am Samstag.

Beide Vereine haben in Pressemitteilungen verärgert auf die indirekten Anschuldigungen reagiert.

Ironischer Tweet sorgt für Ärger

Heftige Gegenwehr der Vereine

Videokonferenz für Schlagabtausch?

Ähnlich argumentiert auch der Vorstand der Selber Wölfe, Jüren Golly:

Eishockey wird aufgrund der Corona-Pandemie aktuell nicht gespielt, einen heftigen Schlagabtausch gibt es trotzdem.

Nach einem Twitter-Beitrag von DEB-Vizepräsident Marc Hindelang sind zwei Teams aus der Oberliga-Süd mächtig sauer.

Der Deggendorfer Schlittschuh Club erklärt:

Deggendorfs Vorstand Artur Frank will das Thema diese Woche in einer Videokonferenz mit dem DEB besprechen, er “verbittet sich” ein derartiges Einmischen in das Handeln des Vereins seitens des DEB.

Jürgen Golly fordert Hindelang auf, neutral zu bleiben.

Streit zwischen Oberliga Eishockey-Clubs und DEB-Vize

Share.

Leave A Reply