Triathlon: Wo die Karriere des Andreas Dreitz begann – Top News

0

Es ist das Jahr 2008.

Am diesem Pfingstsonntag vor zwölf Jahren hat Andreas Dreitz beim Baur-Triathlon in Altenkunstadt seinen ersten Dreikampf absolviert.

Damals noch auf der kürzeren Olympischen Distanz: 1,5 Kilometer Schwimmen im Main , 40 Kilometer Radfahren durch den Landkreis Lichtenfels und zehn Kilometer Laufen in den Nachbarort Weismain.

Andreas Dreitz wurde Siebter.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

Momentan finden keinerlei Triathlon-Wettkämpfe statt.

Das treffe die Triathleten schwer.

Das harte Training des zurückliegenden Winters erscheine nutzlos.

Aber es könnte schlimmer sein: “immerhin können wir unseren Sport noch größtenteils ausüben”,sagt Dreitz.

Auf die nächsten Wettkämpfe freuten sich die Profi-Triathleten dafür umso mehr.

Motivation ist enorm wichtig.

Auch für den amtierenden Sieger des Challenge Roth, Andreas Dreitz.

Deswegen begibt er sich in der Zeit ohne Wettkämpfe dahin, wo für ihn und seine Triathlonkarriere alles begann – in die Heimat.

Andreas Dreitz hat 2019 Triathlon-Geschichte geschrieben.

Als erster Franke konnte er den beliebten Langstreckentriathlon im mittelfränkischen Roth gewinnen.

Mit der Titelverteidigung wird es dieses Jahr allerdings nichts – der Challenge Roth ist – wegen Corona – abgesagt.

Doch ein echter Champion lässt sich davon nicht unterkriegen.

Dreitz nutzt die Zeit, um sich zu motivieren – mit einer Reise in die Vergangenheit.

Für Profi-Sportler sei es enorm wichtig, auch in der wettkampffreien Zeit fit zu bleiben.

Das Training gehe weiter, allerdings in einer etwas reduzierten Art und Weise, so Dreitz.

Die Bäder seien zwar momentan geschlossen, aber er trainiere dafür viel im Freiwasser.

Und mit Radfahren und Laufen gebe es derzeit genügend Möglichkeiten, den Sport Triathlon auszuüben.

!

Am Pfingstsonntag 2020 hätte der Baur-Triathlon sein 20-jähriges Jubiläum gefeiert, wurde aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Für seine eigene Motivation kehrte Dreitz, der gebürtig aus Michelau im Landkreis Lichtenfels stammt, genau an diesem Tag an den Ort zurück, an dem seine Karriere begann.

Und ging – ganz ohne Wettkampf – an den Start.

Während der Pandemie, so sagt er, sei Zeit nachzudenken und sich darauf zurück zu besinnen, wo man herkomme und wie alles angefangen habe.

In Altenkunstadt absolviert Dreitz seinen ersten Triathlon

Der Blick in die Heimat motiviert

Familie Dreitz unterstützt Andreas an der Strecke

Mit dabei auch Andreas Familie.

Freundin Isabel, Mama Carola und Schwester Simone feuern an, Papa Andreas (Senior), macht selbst mit.

Er ist durch Sohn Andreas erst zum Triathlon gekommen.

Sie alle fieber so oft es geht, direkt vor Ort bei Andreas Wettkämpfen mit.

“Ich bin so ein bisschen der verrückte Part und feuere ihn an, wo es geht”, sagt Andreas Schwester Simone.

Motivation ist enorm wichtig.

Auch für den amtierenden Sieger des Challenge Roth, Andreas Dreitz.

Deswegen begibt er sich in der Zeit ohne Wettkämpfe dahin, wo für ihn und seine Triathlonkarriere alles begann – in die Heimat.

Das denken sich an diesem Tag einige Triathleten.

Und absolvieren für sich selbst den abgesagten Wettkampf.

Die nötigen Abstände werden eingehalten und auf der nicht abgesperrten Strecke passen die Sportler besonders auf.

Etwas Hilfe bekommen sie von ein paar Schaulustigen am Streckenrand.

Triathlon: Wo die Karriere des Andreas Dreitz begann

Share.

Leave A Reply