Von Bundesliga bis Regionalliga – der Geisterspielplan – Top News

0

Der 34.

und letzte Spieltag soll am 27.

Juni stattfinden, zwei Mal wird unter der Woche gespielt.

Bis auf den bevorsteheden 26.

Spieltag und die letzten beiden (alle Partien zeitgleich Samstag um 15.

Tun Sie mir einen Gefallen: Bitte TEILEN Sie diesen Beitrag.

30 Uhr) sind die Spiele noch nicht zeitgenau angesetzt.

Das Nachholspiel Bremen gegen Frankfurt soll am 2.

oder 3.

Juni stattfinden.

Deutschlands zweithöchste Spielklasse hat durch die notwendige 14-tägige Quarantäne bei Dynamo Dresden nach positiven Coronatests aber schon ein Terminproblem.

Die nächsten Spiele der Sachsen in Hannover am (17.

Mai) und eine Woche später gegen Greuther Fürth müssen bereits verschoben werden.

Zudem regte sich bereits im Vorfeld Widerstand zahlreicher Klubs.

Nur zehn der 20 Drittligisten hatten für eine Saison-Fortsetzung plädiert – bei acht Gegenstimmen und zwei Enthaltungen.

Zahlreiche Vereine befürchten große finanzielle Verluste durch die Geisterspiele vor leeren Rängen.

Sollte die Saison coronabedingt Ende Juni noch nicht beendet sein, ist der 4.

Juli für Nachholpartien vorgesehen.

Dann würde auch die Relegation entsprechend später gespielt.

Der Bayerische Fußballverband (BFV) hat bereits festgelegt, dass in Bayerns Amateurligen erst zum 1.

September wieder gespielt werden und zunächst die laufende Saison 2019/20 beendet werden soll.

Im Pokalwettbewerb der Frauen plant der DFB mit den Terminen 3.

Juni (Viertelfinale), 10.

und 11.

Juni 2020 (Halbfinale) und 4.

Juli (Finale in Köln).

Die Frauen-Nationalmannschaft könnte am 19.

September in der EM-Qualifikation gegen Griechenland wieder ein Länderspiel bestreiten.

Der Fahrplan bis zum Saisonende steht.

Ab dem kommenden Samstag, 16.

Mai, soll der erste der neun verbliebenen Spieltage ausgetragen werden.

Die Reihenfolge der Spieltage bleibt, es geht mit Spieltag 26 weiter.

Analog zur Bundesliga soll auch Liga zwei die Saison mit dem 26.

Spieltag am kommenden Wochenende wieder aufnehmen.

Angepeiltes Saisonende ist der 28.

Juni, ebenfalls nach zwei englischen Wochen (26.

/27.

Mai und 16.

/17.

Juni).

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat seinen neuen Rahmenterminplan festgelegt, ab dem 26.

Mai soll wieder gespielt werden.

Aber: Noch benötigt der DFB grünes Licht von Politik und Gesundheitsbehörden.

Die Aufstiegsrelegation zwischen dem Dritten der 3.

Liga und dem Drittletzten der 2.

Fußball-Bundesliga soll im Anschluss an die reguläre Saison bis zum 7.

Juli gespielt werden.

Konkrete Pläne zum Neustart der fünf Regionalligen gibt es noch nicht überall.

Die Entscheidung, wie es weitergeht und ab wann wieder gespielt werden soll, liegt bei den Landesverbänden.

Diese müssen über einen eventuellen Neustart mit mindestens 14 Tagen Vorlauf informieren.

Auch für seine Pokalwettbewerbe hat der DFB einen neuen Zeitplan festgelegt.

Das Finale der Herren soll am 4.

Juli in Berlin stattfinden, die Halbfinalpartien FC Bayern München-Eintracht Frankfurt und 1.

FC Saarbrücken-Bayern 04 Leverkusen am 9.

und 10.

Juni.

Die Frauen-Bundesliga soll ab dem 29.

Mai wieder spielen, sechs Spieltage sind noch offen.

Die Saison soll bis zum 28.

Juni beendet sein.

Wie bei der 3.

Liga und dem Pokal gilt: Noch fehlt das “Ok” von Politik und Gesundheitsbehörden.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft war zuletzt am 19.

Novemer 2019 im Einsatz beim 6:1 gegen Nordirland.

Nach den abgesagten Frühjahrs-Länderspielen und der Verlegung der Europameisterschaft aufs kommende Jahr wird das Team von Bundestrainer Joachim Löw frühestens im September in der Nations League wieder spielen.

DIe derzeit nächsten Länderspiele wären gegen Spanien am 6.

September und gegen die Schweiz am 9.

September.

Nach den beiden Fußball-Bundesligen wollen auch 3.

Liga und Frauen-Bundesliga den Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Auch die offenen DFB-Pokalspiele wurden neu terminiert.

Hier der Überblick, ab wann der Ball wo wieder rollen soll.

Fußball-Bundesliga

2.

Fußball-Bundesliga

Die 3.

Liga

Relegation

Die Regionalligen

DFB-Pokal

Frauen-Bundesliga

Fußball-Nationalmannschaft

Außerdem scheinen Hygienekonzept – der DFB hat sich am Hygienekonzept der Deutschen Fußball-Liga (DFL) für die 1.

und 2.

Bundesliga orientiert – an manchen Spielorten nicht durchführbar.

Der Haken: Die Meldefrist für die 3.

Liga wäre dann bereits abgelaufen.

Wahrscheinlich ist deshalb, dass der aktuell souveräne Tabellenführer Türkgücü München als Aufsteiger gemeldet wird.

Nach den beiden Fußball-Bundesligen wollen auch 3.

Liga und Frauen-Bundesliga den Spielbetrieb wieder aufnehmen.

Auch die offenen DFB-Pokalspiele wurden neu terminiert.

Hier der Überblick, ab wann der Ball wo wieder rollen soll.

Von Bundesliga bis Regionalliga – der Geisterspielplan

Share.

Leave A Reply